Das werde auch noch einige Zeit so bleiben. Der Effektivzins für Hypotheken-Kredite mit einer Laufzeit von zehn Jahren war Ende September auf ein Rekordtief von 3,19 Prozent gefallen. Inzwischen liegt der Zinssatz bei 3,22 Prozent. Für ein Forward-Darlehen von 150 000 Euro mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einer Vorlaufzeit von zwölf Monaten zahlen Kunden laut FMH derzeit zwischen 3,17 und 3,22 Prozent Zinsen. Bei der Suche nach den besten Angeboten sollten Kunden sich daher nicht unter Druck setzen lassen, rät Herbst.

Gesundheitsleistungen: Nicht alle senken Steuer

Die Kosten für individuelle Gesundheitsmaßnahmen sind nur dann steuerlich absetzbar, wenn sie dazu dienen, eine Krankheit zu heilen oder deren Folgen erträglicher zu machen. Darauf weist das Internetportal steuertipps.de hin. Damit wären nur solche Kosten absetzbar, die als Diagnose-Untersuchungen anerkannt sind. Alle anderen Maßnahmen können dagegen in der Regel nicht steuerlich geltend gemacht werden. Diese individuellen Gesundheitsmaßnahmen sind den Angaben nach Diagnose- und Behandlungsmethoden, die nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung stehen. Deshalb müssen sie auch von den Patienten selbst bezahlt werden.

Schnelle Information für Hautkranke

Die wissenschaftliche Leitlinie zur Behandlung der Schuppenflechte, Psoriasis, haben Ärzte und Patienten in eine für Laien verständliche Version „übersetzt“. Darüber informiert Stiftung Warentest in seinem Verbrauchermagazin test, Heft 10/11. Für Interessierte gilt demnach: Nach Einsenden eines mit 1,45 Euro frankierten Briefumschlags verschickt der Deutsche Psoriasis Bund in der Seewartenstraße 10, 20459 Hamburg, die Leitlinie.