Über Anfangsgespräche sei man zudem nicht hinausgekommen.

Darum habe man sich in einigen Gemeinden des Amtsbezirkes für eine kostengünstigere Versorgung der Haushalte per Funk entschieden: "In Merzdorf liegt eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu drei Megabit pro Sekunde an", weiß Thilo Richter. In Großthiemig habe man mit der Lausitzer Kabelbetriebsgesellschaft zusammen eine Geschwindigkeit beim Herunterladen auf bis zu 16 Megabit pro Sekunde erreicht. Die Gemeinde Gröden habe sich für eine zwar teurere aber dafür schnellere kabelgebundene Lösung der Breitbandversorgung entschieden. "Wir haben hier eine Anbindung von bis zu 50 Megabit pro Sekunde", erklärt der Amtsdirektor. Ebenfalls kabelgebunden geht Hirschfeld ins Internet und hat dabei eine Downloadgeschwindigkeit von 16 Megabit pro Sekunde.