| 02:46 Uhr

Gelungener Start in die neue Kleinfeld-Oldieliga-Saison

FVO Kleinfeld Oldieliga. Gleich sieben neue Oldies fanden am zweiten Spieltag der Kleinfeldliga bei ihren Teams sofort Anschluss. Wie immer wurden die Mannschaften am Spieltag zusammengestellt – und dabei ist ein Platz bei den Findlingen sehr begehrt. fk

Der amtierende Meister war mit zehn Sportfreunden angereist und nach der Verletzung von Andreas Schenker wurde sofort ein weiterer Boxberger bei den Grauen Wölfen integriert.

Dieses Mal waren die Grauen Wölfe zunächst nicht spielfähig, so dass die zwei Spieler von Lok Schleife, Mathias Bork und Robert Kranz, von der Transferliste sofort das Wölfe-Trikot bekamen.

Zum besten Spieler wurde Detlef Krüger auserkoren. Das Tor des Spieltages, eine überlegte 20-Meter-Bogenlampe gegen die Findlinge, seine Unterstützung für die Kita Knirpsenland Gablenz in der Welpenliga sowie für den Fußballsportverein SV Blau-Weiß Kromlau waren der Grund für diese besondere Ehrung.

Die Ergebnisse: NSV Krauschwitz - Findlinge Boxberg 2:4 (1:2), SV Blau Weiß Kromlau - Graue Wölfe WSW 1:1 (0:1), NSV Krauschwitz - SV Blau Weiß Kromlau 0:1 (0:0), Findlinge Boxberg - Graue Wölfe WSW 0:1 (0:0), SV Blau Weiß Kromlau - Findlinge Boxberg 3:2 (1:0), NSV Krauschwitz - Graue Wölfe WSW 3:1 (2:0)

NSV Krauschwitz: Sven Pastika, Dieter Hiller (1), Ronald Müksch, Michael Schmidt, Ferenc Toth (2), Rene Förster (1ET), Frank Stukatz (2)

Findlinge Boxberg: Thomas Schröter, Mario Scholz, Torsten Jurack (3), Heiko Zahn (2), Steffen Zimmermann, Holger Frenzel (1), Silvio Freytag, Jörn Kutter, Claudius Urban, Jan Molenda

Blau Weiß Kromlau: Rene Frischke, Karsten Päßler (2), Henry Schacher, Detlef Krüger (1), Maik Riedel (1), Dirk Thorausch, Boris Schröder

Graue Wölfe WSW: Hagen Balzer, Andreas Schenker, Jens Werner, Martin Paulik (1), Robert Kranz (2), Mathias Bork, Claudius Urban