Der 24-Jährige war nach dem Aufprall im Wrack seines brennenden BMW gestorben. Keine Chancen hatten die Insassen eines entgegenkommenden Skodas. Der Aufprall war so stark, dass drei Insassen sofort tot waren, eine Frau starb kurz darauf im Krankenhaus.

Rettungsdienst und Polizei bot sich in der Nacht zum Sonntag auf der Autobahn 46 ein schreckliches Bild. Erst nach Stunden waren die Aufräumarbeiten so weit fortgeschritten, dass die Opfer identifiziert werden konnten. Noch am späten Vormittag waren die Spuren der tödlichen Nacht an der Unfallstelle zu erkennen. Das Feuer hat den Asphalt mit Ruß dunkel gefärbt.

Der BMW-Fahrer stammt aus Sundern im Sauerland, nur wenige Kilometer von Meschede entfernt. In dem zerquetschten Auto saßen ein Ehepaar (41 und 47) sowie zwei Frauen im Alter von 27 und 39 Jahren. Alle vier kamen aus dem Kreis Meschede.

Den endgültigen Unfallhergang aus der Nacht kläre jetzt ein Sachverständiger, teilte die Polizei in einer Pressemitteilung am Sonntag mit.