Jens Scholz, am Freitag zu dem Ausbruch. Insgesamt infizierten sich mehr als 19 Patienten mit dem Erreger. Aktuell sei noch bei 14 weiteren Patienten das gegen vier wichtige Antibiotikaklassen resistente Acinetobacter baumannii nachgewiesen.

Der Sprecher des UKSH, Oliver Grieve, hatte zuvor gesagt, die gestorbenen Patienten seien zwischen 25 und 80 Jahre alt gewesen .

Die Acinetobacter-Keime im Klinikum zählen zu den MRGN (multiresistenten gramnegativen Erregern). Die Bakterien kommen im Wasser und in der Erde vor, für den Menschen sind sie normalerweise nicht gefährlich. Bei immungeschwächten Menschen können sie aber Lungenentzündungen, Wundinfektionen und Sepsis verursachen.

Die internistische Intensivstation der Klinik wurde für Neuaufnahmen bis auf weiteres geschlossen. Eine von insgesamt drei Einheiten der operativen Intensivstation wurde isoliert, um die Infizierten zu betreuen. Der erste Patient, bei dem der Keim im Dezember nachgewiesen wurde, sei ein 1940 geborener deutscher Urlauber gewesen, der aus der Türkei kam, wurde berichtet.