An dem ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel nahmen rund 800 Gäste teil, darunter 250 Angehörige und 100 der damals eingesetzten Rettungskräfte. Im Beisein des niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff (CDU) weihten Priester zu Ehren der Opfer einen Gedenkstein mit 23 eingestanzten Kreuzen ein. Wulff sprach sich dagegen aus, die Magnetschwebebahn Transrapid grundsätzlich infrage zu stellen. Am 22. September 2006 war ein Transrapid auf der Teststrecke im Emsland gegen einen Werkstattwagen geprallt. (dpa/rb)