Das jederzeit spannende und umkämpfte Spiel sah zunächst die Plessaer ab dem 3:2 leicht vorn, ohne dass die Gastgeber einen größeren Vorsprung herauswerfen konnten. Gelungene Rückraumwürfe von Lukas A. und Tore vom Kreisläufer Florian L. brachten die Plessaer immer wieder mit zwei bis drei Toren in Front.Die ausgeglichener besetzten Gäste wussten allerdings immer wieder mit gut herausgespielten Toren von Maximilian K. und Nico M. zu antworten. Zu leicht gaben die Plessaer Gastgeber eine 10:7-Führung bis zur Halbzeit aus der Hand, als man unkonzentriert in Angriff und Deckung agierte.Mit neuem Elan kamen beide Teams aus der Kabine. Erneut konnten sich die Plessaer bis zum 16:13 absetzen, verstanden es aber nicht, weiter Tempo und Treffgenauigkeit hochzuhalten.Bis zum 18:15 hielt zwar dieser Drei-Tore-Vorsprung, doch die Gäste hatten sich noch lange nicht aufgegeben.Als die Gastgeber ihre hochkarätigen Chancen, wie beispielsweise drei Strafwürfe, nicht am guten Gästetorwart vorbei ins Tor brachten, bekamen die Kurstädter immer mehr Oberwasser. Geschickt im Spielaufbau nutzten die Gäste ihre Chancen effektiver aus und hatten sich den 19:19-Ausgleichstreffer verdient. Nun war das Spiel an Spannung kaum zu überbieten. Leider - aus Plessaer Sicht - hatte das Team nicht mehr die Nerven und Konzentration, die erstmalige Gästeführung im zweiten Spielabschnitt mit eigenen Toren zu beantworten. Beim Abpfiff überließ man den Gästen nicht unverdient beide Punkte. red/Wude