Bei einem Steuersatz von 15 Prozent werden zwölf Euro und bei einem Steuersatz von 42 Prozent 34 Euro mehr ausgezahlt. Ab Januar werde der höhere Arbeitnehmer-Pauschbetrag in die monatliche Berechnung einbezogen, was einer monatlichen Steuerersparnis von bis zu drei Euro entspreche. Arbeitnehmer sollten trotz der Erhöhung des Pauschbetrages auch weiterhin Belege über Werbungskosten sammeln. Liegen die Ausgaben über dem Betrag von 1000 Euro, führe dies in der Regel zu einer Steuererstattung.

Elterngeld auchfür Mütter in Haft

Frauen in Haft haben laut einem Urteil des Berliner Sozialgerichts unter Umständen Anspruch auf Elterngeld. Dieses stehe Müttern zu, die im Gefängnis zusammen mit einem Kind lebten und für dieses tatsächlich sorgten. Damit widersprachen die Richter den Angaben zufolge einer Richtlinie des Bundesfamilienministeriums, wonach Mutter und Kind in einer Haftanstalt keinen gemeinsamen Haushalt bilden. Geklagt hatte eine Berlinerin aus Friedrichshain, die 2008 eine mehrmonatige Haftstrafe angetreten und dort ihr Baby betreut hatte. Gegen das Urteil kann jetzt Berufung eingelegt werden

(Az.: S2EG139/08).

Für Kauf von Ski-Helm etwas Zeit einplanen

Ein Ski-Helm sollte beim Anprobieren im Geschäft zehn bis 15 Minuten auf dem Kopf getragen werden. „Druckstellen spüren sie erst nach einiger Zeit“, erklärt Thomas Oberst vom Tüv Süd in München. Dass der Helm optimal zur Kopfform passt, sei das wichtigste Kriterium beim Kauf. „Da darf kein Spiel sein“, sagt Oberst. „Wenn sie seitlich den Finger reinscheiben können, ist das schon zu viel.“ Wackeln dürfe der Helm auch nicht. Gurte und Verschlüsse passt am besten der Verkäufer im Geschäft optimal an.