Bei einer Kontrolle entdeckten die Beamten nicht nur, dass der Junge bereits zuvor mehrfach ohne Fahrerlaubnis unterwegs gewesen war. Sie bemerkten auch, dass am Auto die TÜV-Plakette fehlte, und die Kennzeichen falsch waren.

Fünf Schwerverletzte bei Unfall mit Schulbus

Beim Zusammenstoß eines Lastwagens mit einem als Schulbus eingesetzten Kleintransporter sind am Dienstag im nordrhein-westfälischen Gevelsberg nach ersten Erkenntnissen fünf Menschen schwer verletzt worden. Bei den Verletzten handelte es sich nach Polizeiangaben um drei Erwachsene und zwei Kinder. Der Lkw war an einer Einmündung mit dem Schulbus aus Wetter zusammengeprallt.

Projektil im Kopf bleibt zunächst unbemerkt

Ein 16 Jahre alter Junge ist von einem Schuss am Kopf getroffen worden und hat die Verletzung erst einen Tag später bemerkt. Ärzte hätten bei dem Jugendlichen aus dem unterfränkischen Bürgstadt mittels einer Röntgenaufnahme schließlich ein Projektil im Bereich des Auges entdeckt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Jugendliche war am Freitagabend mit Freunden unterwegs, als er plötzlich einen stechenden Schmerz im Auge verspürte. Die Polizei vermutet, dass der Schuss aus einem fahrenden Auto abgegeben wurde.

Eishallen-Prozess: Bewährung gefordert

Im Revisionsprozess um den Einsturz der Eissporthalle von Bad Reichenhall hat die Staatsanwaltschaft eine zweijährige Bewährungsstrafe für den angeklagten Gutachter verlangt. Der 58-Jährige solle wegen fahrlässiger Tötung in 15 Fällen und fahrlässiger Körperverletzung in sechs Fällen schuldig gesprochen werden, sagte Anklagevertreter Andreas Miller am Dienstag vor dem Landgericht Traunstein. Die Verteidigung plädierte für einen Freispruch. Am Donnerstag wird das Urteil erwartet.