Demnach schwächt Kohlendioxid, das jeder Mensch ständig ausatme, in geschlossenen Räumen das Denkvermögen, so das Ergebnis.

Die Teilnehmer lösten Denkaufgaben bei verschiedenen Kohlendioxid-Konzentrationen. Bereits bei 1000 ppm (Parts per million) im Büro sank die Leistung deutlich, heißt es in der Januarausgabe der Zeitschrift. Regelmäßiges Lüften sei also sehr wichtig.