Zu Beginn betraten Frank Beier (897) und Thomas Will (895) die Senftenberger Anlage. Die Gastgeber Stephan Sando (835) und Jörg Wacker (850) konnten den Rückstand von 107 Kegeln somit nicht verhindern. In Durchgang zwei schickte der SVB Michell Getzschmann (900) und Mario Ramp (854) ins Rennen. Für Senftenberg II vergrößerte sich der Rückstand auf die Gäste durch die Leistungen von Sigmar Kunkel (880) und Jürgen Ußling (812) auf 169 Kegel. Alles sah vor dem dritten Durchgang nach einem ungefährdeten Sieg für die Gastmannschaft aus. Darauf wollte sich der starke Niels Müller (954) von Beyern aber nicht verlassen. Bernd Blüher und Markus Strobach kamen auf 858 Kegel. Sie sicherten den Erfolg gegen Steffen Hottenrott (875) und Olaf Neumann (872).