Der TV kontrollierte das Geschehen nach Belieben, sodass Müschen nicht einmal gefährlich vor das Tor kam. Schiri Heinicke kam ganz ohne Karten aus. ESV Forst - Viktoria Cottbus II 2:0. Trotz der Besetzungsprobleme sah man beim ESV eine Steigerung zur Vorwoche. Spielerische Glanzpunkte konnten aber auf dem holprigen Boden nicht erwartet werden. RW Forst - Heinersbrücker SV 8:0. Der Forster Trainer Steffen Dörry war natürlich froh über die drei Punkte, bemängelte aber von seiner Mannschaft die fehlende Cleverness. Denn mit einfachen Doppelpässen hätten gegen die nur zu neunt agierenden Heinersbrücker noch mehr Tore geschossen werden können. SG Sielow II - SG Jänschwalde 0:0. In einem sehr kampfbetonten, aber chancenarmen Spiel musste der Schiri oft unterbrechen, was dem Verlauf nicht gut tat. SV Werben II - Schmogrower SV 0:2. Das Spiel fand in der ersten Hälfte wenig Höhepunkte. Beim Schmogrower Führungstor schlief die Werbener Abwehr. GW Dissen - BSV Cottbus-Ost 1:2. Dissen ging durch seine druckvolle Anfangsphase verdient in Führung. Ein Torwartfehler begünstigte den Ausgleich für den BSV, der in Hälfte zwei das Spiel bestimmte. Adler Klinge - SV Guhrow 0:0. Klinge wusste von den guten vergangenen Spielen der Guhrower und stellte sich mit einer dichten Abwehrkette darauf ein. Aber auch der Gast war defensiv stark, sodass ein taktisches 0:0 heraussprang. RW Merzdorf - Eintracht Drehnow 2:1. Das 1:0 für die bis dahin überlegenen Merzdorfer war eine Initialzündung für Drehnow. Denn ab dann drängte nur noch der Gast auf das Tor. Nach dem Eigentor zum 2:0 war die Entscheidung aber gefallen.1. Kreisklasse Süd Kolkwitzer SV II - Branitz 0:0. In einer flotten und ausgeglichenen Partie war nur das Ergebnis etwas dürftig. Branitz hatte in Hälfte zwei mehr vom Spiel und Kolkwitz in der Schlussphase noch zwei Konterchancen. TSV Cottbus - Wacker Stöbitz II 0:0. Ein faires und gerechtes 0:0, bei dem der TSV den besseren Start hatte und zum Schluss zwei große Chancen vergab. FSV Spremberg - SV Kiekebusch 5:0. Der FSV hatte die erschreckend schwachen Kiekebuscher in besserer Erinnerung. Der Gast konnte froh sein, am Ende nicht zehn Gegentreffer kassiert zu haben. TSV Groß Kölzig - Spremberger SV II 3:0. Beide Teams zeigten in den ersten 45 Minuten nicht gerade Fußballhochkultur. Nach Wiederbeginn offenbarte der TSV Mängel in der Chancenverwertung, denn Torgelegenheiten gab es Zugenüge. BW Friedrichshain - BG Gahry 0:1. Nach dem goldenen Tor durch Gahrys Kosel machte der Gastgeber gehörig Druck und hatte auch Möglichkeiten für den Ausgleich. Bis dahin war die Partie ausgeglichen. SG Sachsendorf - Hertha Hornow 1:2. Zwei Gastgeschenke bringen den Sieg für Hornow. Beim Ausnutzen aller Chancen hätte die SG Sachsendorf den Platz als Sieger verlassen. SG Willmersdorf - BW Spremberg 5:3. Zuschauerfreundlich endete die Partie mit den meisten Toren des Spieltages. In den ersten 20 Minuten spielte Willmersorf ansehnlichen Fußball. Danach offenbarten sich Schwächen in den Abwehrreihen beider Teams. SW Haasow - SV Leuthen/Oßnig 0:2. Durch zwei Abwehrfehler ging Leuthen in der ersten Hälfte des eher schwachen Spiels in Führung. Nach Wiederbeginn spielte sich das Geschehen meistens nur zwischen den Strafräumen ab. jag