Andreas Kaiser, Forster Fachbereichsleiter für Bildung und Soziales. Im Nachbarland sei die Anzahl der Nichtschwimmer enorm. "Das alljährliche Angebot ist eine sinnvolle partnerschaftliche Kooperation", so Kaiser. Der Zulauf an polnischen Interessenten sei enorm, bestätigt Petra Mallert, Organisatorin des Camps. "Das Angebot wird dankbar angenommen, die Liste der Interessierten ist lang." 15 polnische Kinder aus Lubsko lernen in derzeit in Forst das Schwimmen.Im Forster Freibad seien in den vergangenen Jahren keine Unfälle festgestellt worden, die auf mangelnde Schwimmkenntnisse zurückzuführen sind, informiert Andreas Kaiser. dk