Für Rosenfreunde gleicht der Souvenirverkauf einem wahren Lustgarten. Es gibt Rosenwein, Rosenlikör, Rosentee, ja selbst auf Rosenseife müssen Interessenten nicht verzichten. Alles wurde hergestellt von Manufakturen und Betrieben aus der Region.

Eine große Versuchung bilden Süßwaren und Schokoladenangebote der Forster Confiserie „Felicitas“. Wem das noch nicht süß genug ist, kann zu Bienenhonig eines Lausitzer Imkers greifen. Als Absacker nach all diesen Speisen eignet sich das Neiße-Wasser, ein hochprozentiger Kräuterlikör.

Die Mitarbeiter der Tourismusinformation empfehlen das Forster Jahrbuch 2012, Retrodrucke vom Magazin „Aus der Heimat“ und einen nostalgischen Stadtplan aus dem Jahre 1934, der zum Schwelgen in Erinnerungen einlädt.

DVD zeigen, warum Forst einst als „das Manchester Deutschlands“ bezeichnet wurde. Dargestellt werden Geschichten zum Ostdeutschen Rosengarten, einem der schönsten deutschen Naturparks. Authentizität kennzeichnen die Gemälde des Malers Roland Schilensky, der ausgewählte Wahrzeichen der Stadt darstellt.

Rosenkalender für 2012 sind bereits vergriffen.