Betroffen war auch das erst kürzlich von der Regierung auf dem Flughafengelände errichtete Notfallzentrum. Eines der Terminals wurde in eine mit Zelten überfüllte Unterkunft für rund 4000 Menschen umgewandelt, die aus ihren überfluteten Häusern flüchten mussten.