Daher liehen sich die Institute untereinander nur wenig Geld und setzten stattdessen eher auf die Einlagen der Kunden. So bieten viele Banken derzeit gute Zinssätze für Tages- oder Festgelder. Laut FMH können Anleger beim Tagesgeld zwischen 2,5 und 2,75 Prozent Zinsen bekommen. Für 10 000 Euro auf einem Festgeldkonto gibt es bei einer Laufzeit von zwölf Monaten zwischen 2,5 und 3,5 Prozent Zinsen. Angst vor Instituten aus anderen europäischen Ländern brauchen Anleger nicht zu haben. EU-weit seien in der Regel Einlagen in Höhe von bis zu 100 000 Euro geschützt.

Fiskus fordert exakte Arbeitszimmer-Daten

Wer erstmals Kosten für ein Arbeitszimmer steuerlich absetzen möchte, muss mit zahlreichen Nachfragen vom Finanzamt rechnen. So wollen die Behörden wissen, wo das Arbeitszimmer im Haus oder in der Wohnung liegt, wie viele Zimmer es insgesamt gibt oder wer das Arbeitszimmer noch nutzt. Beantworten muss die Fragen niemand, doch werden die Kosten dann zumeist nicht anerkannt. Darauf weist das Portal www.steuertipps.de hin. Die Finanzbeamten können zudem persönlich das Arbeitszimmer ansehen wollen, bevor sie die Kosten steuerlich anerkennen. Auch hier gilt: Zutritt muss nicht gewährt werden, der steuerliche Abzug der Kosten ist dann aber in der Regel verloren.

Billiger als Kapselnvon Nespresso

Rewe und toom verkaufen jetzt bundesweit Kaffeekapseln, die auch in die Nespresso-Maschinen passen, informiert Stiftung Warentest in in test, Heft 12/11. Zehn Kapseln der Ethical Coffee Company aus der Schweiz kosten der Meldung nach 2,99 Euro, pro Stück etwa 30 Cent. Das seien fünf bis zehn Cent weniger als das Aluminiumoriginal von Nestlé. Die Kapseln von Ethical sind nach Angaben von Rewe aus Pflanzenfasern und Maisstärke und damit biologisch abbaubar.