Es war kurz vor 3 Uhr in der Nacht zum Dienstag, da brach die 24-jährige Rüdersdorferin Madeleine Westphal im Finsterwalder Tanztempel Fun Hollywood in Tränen aus. Es waren Tränen des Glücks, der Freude und der Überraschung, denn die junge Frau wurde in dieser Nacht zur „Miss Brandenburg 2012“ gewählt. Hinter ihr und ihren fünf Mitbewerberinnen und fünf jungen Männern, die sich zur Wahl zum „Mister Brandenburg“ gestellt hatten, lag ein Veranstaltungsmarathon von fast vier Stunden.

Die jungen Damen und Herren mussten sich einer Jury und dem Publikum in Abendgarderobe stellen, auf dem Catwalk im Discolook laufen und sich letztlich in Bademode präsentieren. Gefragt war dabei nicht nur gutes Aussehen, denn Schönheit allein reicht bei diesem Contest nicht. „Sympathie, Charme, Witz, positive Ausstrahlung und ein sprachlich sicheres Auftreten“, so die Kriterien, die Moderator Karsten Pavel erläuterte. Vier der sechs Juroren waren Vertreter von Finsterwalder Firmen, die zu den Sponsoren der Wahl gehörten.

Madeleine Westphal und Eric Vermeulen überzeugten in allen Klassen. Ihr Lampenfieber und ihre Nervosität hatten sie stets im Griff. So wurde für beide der Laufsteg zum Erfolgsweg. „Ich kann es immer noch nicht richtig realisieren, immerhin war die Konkurrenz stark und fast alle Mädchen waren größer als ich“, so die sympathische 24-Jährige aus Rüdersdorf (Märkisch Oderland), kurz nach der Übergabe der Schönheitskrone durch „Miss Brandenburg 2011“, Isabell Bereit aus Forst. „Auf alle Fälle möchte ich mein Land würdig repräsentieren. Ich sehe diese Wahl als Chance, aber auch als Aufgabe und Herausforderung“, so die Verwaltungsfachangestellte.

„Mister Brandenburg 2012“, der 19-jährige Eric Vermeulen aus Markendorf (Frankfurt/Odder), schloss sich der Meinung der neuen „Miss“ an. „Froh und überglücklich“ sei er, so sein Statement nach der Wahl. Seinen Mitbewerbern zollte Eric Vermeulen höchsten Respekt. „Jeder von uns hätte es werden können.“

Ihr gutes Aussehen verdankten alle Teilnehmer „einer positiven Lebenseinstellung und dem Sport“. Sportlich sind sie alle. So gehört Martin Hahn, Gymnasiast der Potsdamer Sportschule, zu den schnellsten Männern Deutschlands. Auf dem Laufsteg reichte es allerdings „nur“ für Platz vier.

Während sich die meisten Teilnehmer nun wieder ihren Hobbys, Freunden und ihren Berufen und Studien hingeben können, beginnt für „Mister und Miss Brandenburg“ wohl eine aufregende Zeit. Anfang des kommenden Jahres fliegt Madeleine Westphal in ein spezielles Camp auf Fuerteventura und bereitet sich dort auf die Wahl zur „Miss Germany 2012“ vor.

Eric Vermeulen darf als „Mister Brandenburg“ zur Wahl des „Mister Germany 2012“ antreten. Seine geliebten Fußballschuhe wird Eric wohl im kommenden Jahr öfter einmal im Schrank lassen müssen. Blau-Weiss Markendorf wird wohl auf einen seiner besten Spieler mehrfach verzichten müssen.

Zum Thema:

Zum ThemaVeranstalter der Miss-Wahlen ist das Unternehmen Miss Germany Corporation (MGC) mit Sitz in Oldenburg. Die Wahl zur Miss Germany findet am 11. Februar im Europa-Park in Rust (Baden-Württemberg) statt.