Schon im Hinspiel schenkten sich beide Mannschaften nichts. In einem harten, wenn auch durchaus sehr fairen Spiel, konnten sich am Ende die Sängerstädter mit 29:25 durchsetzen. Sowohl auf dem Feld als auch auf der Tribüne der bis auf den letzten Platz gefüllten Massener Sporthalle herrschte eine herausragend faire und respektvolle Stimmung, welche man sich für ein solches Event in der Stadt auch nur wünschen kann.

Die Saison beider Mannschaften verlief mitunter sehr unterschiedlich. Die Finsterwalder wollten um die Tabellenspitze und somit den Staffelsieg mitspielen. Einige unnötige Niederlagen sorgten jedoch dafür, dass sich der BSV mittlerweile im oberen Tabellendrittel wiederfindet, jedoch mit großem Abstand zum Tabellenführer und vorzeitigen Aufsteiger in die Brandenburgliga aus Cottbus. Allerdings ist man in der Sängerstadt durchaus zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft. Die Neuzugänge und Jugendspieler konnten gut integriert werden und zählen mittlerweile zum festen Kader.

Auf Massener Seite stand ein einstelliger Tabellenplatz auf der Agenda. Doch auch die Spieler des TSV hängen nach einigen unnötigen Punktverlusten ihren eigenen Ansprüchen hinterher. Zu oft haben die Massener schöne Spiele gezeigt, aber kleinere Fehler wurden dann von den Gegnern sofort bestraft. Auch größere Rückstände konnten die Germanen oftmals aufholen. Am Ende fehlte dann allerdings zu oft der nötige Biss, um die geleistete Arbeit mit Punkten zu belohnen. Somit ist es jetzt ihr Vorhaben, wenigstens das Minimalziel Klassenerhalt zu erreichen. Momentan steckt das Team noch mitten im Abstiegskampf und möchte der bevorstehenden Relegationsrunde möglichst entgehen.

Somit sind die Vorzeichen für das Derby klar. Die Männer des TSV werden alles daran setzen, auch in der nächsten Saison in der Verbandsliga auf Punktejagd zu gehen, aber auch die Hausherren aus Finsterwalde wollen dieses Spiel keinesfalls abschenken, schließlich ist es der letzte Spieltag und man will sich schon gebührend von den eigenen Anhängern verabschieden. Somit können die Zuschauer eine spannende Partie erwarten, in welcher die Tagesform entscheiden kann.

Beim BSV stehen bis auf Stephan Patzigk voraussichtlich alle Spieler zur Verfügung. Die Grün-Weißen wollen vor allem in der Deckung eine gute Leistung aufbieten und im Angriff diszipliniert spielen. Mit gesunder, aber keinesfalls übertriebener Härte wird der BSV versuchen, wie auch in der Anfangsphase des Hinspiels immer wieder über einfache Tempogegenstoßtore zum Erfolg zu kommen.

Für die Massener geht es kämpferisch und willensstark nach Finsterwalde zum Auswärtsspiel. Nach dem verlorenen Hinspiel wollen die Germanen die beiden Punkte mit nach Hause nehmen. Mit diesen zwei Zählern kann Massen auch den Klassenerhalt sichern. Daher gibt es für die Handballer um das Trainergespann Roy Deininger und Christoph Roll nur ein klares Ziel: "Ein Sieg muss her!"

Somit stehen die Vorzeichen für ein erneut ereignisreiches Derby gut. Beide Teams sind hoch motiviert und wollen am Ende das Spielfeld als Sieger verlassen. Um jedoch dieses Derby zu einem absoluten Ereignis für alle zu machen, hoffen beide Mannschaften auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fanlager. Ziel beider Vereine sollte es sein, dass auch die Finsterwalder Sporthalle aus allen Nähten platzt. Alle Zuschauer sind zu diesem Spiel und auch zum sich anschließenden gemeinsamen Saisonabschluss eingeladen, welchen beide Mannschaften zusammen für ihre Fans und Anhänger mit tatkräftiger Unterstützung der Gaststätte Alt Nauendorf organisieren.