Ein dritter, schwer verletzter Verdächtiger, stehe ebenfalls unter Aufsicht der Polizei, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt, Ger Neuber. Einzelheiten sollen bei einer Pressekonferenz im Landeskriminalamt in Wiesbaden bekanntgegeben werden.

Bei der Schießerei waren in einem Eiscafé in Rüsselsheim zwei Männer und eine Frau getötet worden, ein weiterer Mann wurde lebensgefährlich verletzt. Experten der Spurensicherung untersuchten auch am Mittwoch den Tatort vor der Eisdiele in der Innenstadt.