In der RUNDSCHAU-Umfrage berichten Daheimgebliebene zwischen Lübben und Calau, was sie in den Sommerferien vorhaben.

Ein aufregendes Wochenende voller Motorsport ist der Höhepunkt des Sommerurlaubs von Carolin Liebe aus Lübbenau (25). Ende Juli fährt sie für mehrere Tage an den Lausitzring zur Motocross-Weltmeisterschaft. Gemeinsam mit ihrer Familie wird die Lübbenauerin auch direkt auf dem Gelände campen und ist so das ganze Wochenende hautnah dabei, wenn die weltbesten Motocross-Fahrer über den Asphalt stürmen.

Matthias Schöne (44) aus Calau verbringt den Sommerurlaub mit seiner Frau und seinen Kindern ebenfalls in der Heimat. Auf weite Autofahrten oder lange Flüge verzichten sie in diesem Jahr bewusst. "Wir haben uns dafür entschieden, jeden Tag etwas in der Umgebung zu unternehmen. In der vergangenen Woche sind wir schon im Wildpark Johannismühle bei Baruth und im Tropical Islands gewesen und am Wochenende wollen wir noch Draisine fahren", erzählt der Familienvater.

"Es muss nicht immer weit weg sein. Auch wenn man zu Hause bleibt, gibt es viel zu erleben. Nur leider habe ich keine sechs Wochen Ferien, so wie meine Kinder", schmunzelt er.

Das herrliche Sommerwetter freut Alexandra Hoffmann (22) aus Lübben - allerdings mit Einschränkungen: Als die Studentin vor Kurzem mit Freundinnen auf einer Paddelbootstour nach Leipe unterwegs war, hat sie sich nicht nur einen Sonnenbrand, sondern auch zahlreiche Mückenstiche geholt. "Wenn das Wetter so schön bleibt, werde ich sicher mit Freunden und Familie öfters mal baden gehen, grillen und einfach die freie Zeit genießen", sagt die Lübbenerin über ihre Pläne.