Etwa eine Stunde später stellte sich der 39-jährige Niederländer im benachbarten Landkreis Viersen und gestand die Tat. Der Mann betrat eine Polizeiwache, legte seine Pistole auf den Tresen und ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Schüsse fielen Polizeiangaben zufolge gegen 11.40 Uhr vor dem Wohnhaus der Opfer.
Zwei weitere Kinder im Alter von neun und 13 Jahren mussten mit ansehen, wie ihre 38 Jahre alte Mutter und ihre Schwester erschossen wurden, blieben aber unverletzt. Sie wurden nach der Tat von einem Notfallseelsorger betreut und in die Obhut des Jugendamtes gegeben. Das Motiv für die Bluttat vermuten die Ermittler "im familiären Bereich". Nachbarn berichteten, dass das Paar türkischer Herkunft gestern einen Scheidungstermin vor Gericht gehabt habe. (dpa/kr)