Dort muss sie sich wegen gewerbsmäßigen Betrugs und Urkundenfälschung verantworten.

Zudem räumte sie ein, dass sie bereits als Lehrerin in Wolgast (Mecklenburg-Vorpommern) wegen falscher Papiere auffiel und von dort dann nach Brandenburg und weiter nach Berlin wechselte, bevor sie 2008 in Mölln (Schleswig-Holstein) als Studienrätin tätig wurde. Dort wurde ein Schulleiter im Jahr 2010 misstrauisch. Ende 2012 wurde die Frau suspendiert, Anfang 2013 aus dem Beamtenverhältnis entlassen.