| 02:37 Uhr

Falkenberg siegt gegen Senftenberg zweistellig

Kreisoberliga Südbrandenburg. ESV Lok Falkenberg – Senftenberger FC 10:0 (3:0). Tore: 1:0 Mark Blumberg (5. Marco Kloss / mkl1

), 2:0 John Felix Reiniger (21.), 3:0 Sascha Zickert (36.), 4:0 Mark Blumberg (53.), 5:0 Jens Prinz (56.), 6:0 Nick Kretschmer (58.), 7:0, 8:0 und 9:0 Mark Blumberg (64./68./85.), 10:0 John Felix Reiniger (88.), SR: Sten Seliger (Finsterwalde), Zuschauer: 45.

Das Pressing der Gäste wurde gut umspielt und der ESV führte zur Halbzeit 3:0. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild gegen nie aufgebende Gäste. Der ESV spielte sich immer wieder gut in Szene, egal ob durch die Mitte oder über außen.

SV 1885 Golßen - SV Askania Schipkau 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Steve Krettek (71.), SR: Ronny Richter (Crinitz), Zuschauer: 95.

Schipkau übernahm von Anfang an die Initiative und spielte munter nach vorn. Golßen hielt kämpferisch dagegen und es entwickelte sich ein intensives Spiel mit Vorteilen für die Gäste. Die herausgespielten Torchancen wurden aber vom starken Golßener Torwart gehalten oder kläglich vergeben. Nach der Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Die Gäste gingen nach einem Ballverlust und einer Unstimmigkeit in der Golßener Abwehr in Führung. Danach versuchten die Gastgeber noch einmal alles, konnten aber keine zwingenden Chancen mehr herausspielen.

Germania Ruhland - Eintracht Ortrand 0:5 (0:3). Tore: 0:1 Andy Posselt (9./ET), 0:2 Robin Bruntsch (25.), 0:3 Tim Hoffmann (29.), 0:4 Sebastian Gorczak (68.), 0:5 Robin Bruntsch (90.). SR: Peter Höhne (Großrössen), Zuschauer: 66.

Nach einer desolaten ersten Halbzeit der Germania führten die Gäste auch in der Höhe verdient mit 0:3. Dabei vergaben die Gäste noch gute Chancen. Die Germania erspielte sich keine richtige Torchance. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel etwas ausgeglichener, da die Gäste einen Gang zurückschalteten. Aber auch so konnte sich Ruhland nur eine Torchance erspielen.

TSG Lübbenau - SV Prösen 4:2 (2:1). Tore: 1:0 Stefan Przewozny (6.), 1:1 Marius Jannusch (7.), 2:1 und 3:1 Stefan Przewozny (10./76.), 4:1 Jens Lagemann (85.), 4:2 Christian Gutsche (90.), SR: Philipp Holzhüter (Halbe), Zuschauer: 38.

SpVgg. Finsterwalde - Preußen Elsterwerda 4:0 (3:0). Tore: 1:0 und 2:0 Jonas Tzitschke (9./16.), 3:0 Enrico Kamenz (19.), 4:0 Tobias Kohlhoff (65.), SR: Frank Kaminski (Lübben), Zuschauer: 92.

Beide Mannschaften kamen gut in die Partie und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Nach dem schnellen Doppelpack waren die Gäste konsterniert und kassierten Treffer Nummer drei. Die Angriffe der Preußen wurden gut unterbunden, so dass Philipp Thamm im Tor der SpVgg. eine ruhige Halbzeit verlebte. Auch im zweiten Abschnitt waren die Hausherren aktiver und bestimmten gegen verteidigende Gäste die Partie.

FSV Groß Leuthen / Grödtisch - FC Sängerstadt 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Felix Heinrich (5.), 2:0 Janek Voigt (61.), SR: Andreas Herbrig (Bad Liebenwerda), Zuschauer: 15.

Mit herausragender Chancenverwertung behält der FSV die Punkte zu Hause. Die Gäste waren insgesamt gesehen die bessere Mannschaft, mit mannschaftlicher Geschlossenheit hielt der FSV aber sehr gut dagegen.

SV Aufbau Oppelhain - 1. SV Lok Calau 1:4 (0:2). Tore: 0:1 Andy Richter (42.), 0:2 Markus Weise (44.), 0:3 Andy Richter (62.), 0:4 Markus Weise (82.), 1:4 Peter Maleis (84.), SR: Fred Schmidt (Lauchhammer), Zuschauer: 54.

Die Gäste waren von Beginn an bissig, so dass Oppelhain in eigene Unordnung verfiel. Die personell bedingten Umstellungen bei den Hausherren taten ihr übriges.

SV Blau-Weiß Lindenau - SV Wacker Schönwalde 6:0 (3:0). Tore: 1:0, 2:0 und 3:0 Danny Burda (1./6. Foulelfmeter/45.), 4:0 Lars Ulbrich (57.), 5:0 Martin Klaus (67.), 6:0 Danny Burda (73./Foulelfmeter), SR: Marco Richter (Martinskirchen), Zuschauer: 74.