Für einen zweiten Platz hat die Jury das Projekt "Spreewelten - Sauna- und Badeparadies Lübbenau mit dem Schwimmen mit Pinguinen" würdig befunden. Auf den 3. Platz im Paul-Fahlisch-Wettbewerb kam das Projekt "Stärkung des Camping-Tourismus im Spreewald und Dahme-Seen-Gebiet" der Arbeitsgemeinschaft "Camping im Spreewald".Der erste Preis des nach dem Begründer des modernen Spreewald-Tourismus Paul Fahlisch benannten Wettbewerbes, den der Tourismusverband Spreewald alle zwei Jahre auslobt, ist mit 1500 Euro dotiert. Außerdem hat der Preisträger, wie die Zweit- und Drittplatzierten auch, die Möglichkeit, für sich ein Jahr kostenlos im Internet-Auftritt des Tourismusverbandes zu werben.Die Jury, bestehend aus je einem Tourismus-Experten der Kreise Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße, der Stadt Cottbus, der IHK Cottbus und einem Journalisten, bewertete bei den insgesamt 19 Bewerbern die Unterstützung des Projektes für das touristische Angebot im Spreewald, den Bezug zum Reisegebiet und zu Zielgruppen, die erwartete Nachfrage für die Angebote des Projektes sowie eine mögliche Nachhaltigkeit auch mit Blick auf das Schaffen neuer Arbeitsplätze. Der Hauptpreisträger wird nach Ansicht der Jury mit einem vernetzten Radreise-Angebot die Spreewald-Region, die Stadt Cottbus und große Teile der Lausitz für neue Gäste erschließen und eine Bereicherung für Stammgäste sein. Das Projekt verknüpft Angebote der Hotellerie, der Gastronomie und des Radtourismus in einer großen touristisch interessanten Region und ist ausbaufähig, befanden die Jury-Mitglieder. Das Schwimmen mit Pinguinen als europaweit einzigartige und artgerechte Verbindung von Freizeit- und Aktiv-Tourismus mit der nicht nur kindgerechten Vermittlung von Kenntnissen der Humboldt-Pinguine inmitten einer attraktiven Bade- und Sauna-Landschaft erachteten die Juroren ebenfalls als preiswürdig. Ebenfalls mit einem Preis bedachten sie das Projekt der Arbeitsgemeinschaft "Camping im Spreewald" mit Verweis auf einen wichtigen touristischen Zweig, der an Bedeutung gewinnt. Außerdem hätten Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft bei zahlreichen Auftritten bei Camping- und Reise-Messen die Region mit ihren Angeboten wirksam bekannt gemacht.Ohne Preis-Dotierung, aber anerkennungswürdig befand die Jury die Gemeinschaftsofferte "Spreewaldweihnacht: Zwei Märkte - eine Kahnfahrt" der Kahnfährgenossenschaft Lübbenau und der Museen des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, das Projekt "Spreewald natürlich erleben - kulinarisch gesund erleben" des Spreewaldvereins sowie die Angebote des "Lübbener Nachtwächters" Frank Selbitz.Die Auszeichnungen für die Projekte wurde vom Vorsitzenden des Tourismusverbandes Spreewald, Dieter Friese, überreicht.pm/han