Dort hat die Geschäftsführerin der polnischen Geschäftsstelle, Bozena Buchowicz, diese Woche den Fördervertrag unterzeichnet. Im Rahmen des Projektes werde das unter Denkmalschutz stehende Haus Piastowskastraße 18 (ehemals Grüne Wiese) umfangreich modernisiert. Insgesamt stehen dafür rund 527 000 Euro EU-Fördermittel zur Verfügung. Daneben soll so der polnische Euroregionssitz auch als Zentrum für die grenzübergreifende Zusammenarbeit weiterentwickelt und die gemeinsame Tätigkeit der deutschen und polnischen Euroregionsgeschäftsstellen weiter vernetzt werden, so Jacob. Die sanierten Räumlichkeiten sollen "noch intensiver für gemeinsame Beratungen, Sitzungen des Bewilligungsausschusses und der Arbeitsgruppen sowie für Workshops und Seminare für Gemeinden und Einwohner" aus dem Einzugsgebiet der Euroregion genutzt werden. js