| 02:37 Uhr

Etatmäßiger Torhüter ist als Aushilfsstürmer der beste Mann

In der Partie Kleinleipisch/Lauchhammer gegen Germania Peickwitz gab es erst im Elfmeterschießen Tore.
In der Partie Kleinleipisch/Lauchhammer gegen Germania Peickwitz gab es erst im Elfmeterschießen Tore. FOTO: Giebitz/Fupa
Senftenberg. Die Sonntagsspiele der 1. Runde des Kreispokals brachten erneut zahlreiche Treffer. Marco Kloss / mkl1

Gräfendorfer SV - SG Friedersdorf 1:9 (1:5) SR: Andreas Walter (Uebigau). Tore: 0:1, 0:2 David Wagner (2., 16.); 0:3 Thomas Hennig (19.); 1:3 Steven Neisser (23.); 1:4 Marcel Schollbach (27.); 1:5 Steve Janisch (43.); 1:6 Kevin Müller (54.); 1:7 Steve Janisch (79.); 1:8 Michael Steuer (80.); 1:9 Erik Seidel (88.). Z.: 62.

Mit der schnellen Führung startete das Spiel der Gäste perfekt, die im Verlauf des Spiels auch ihrer Favoritenrolle gerecht wurden.

SG Gießmannsdorf - SV Wudritz Ragow 6:4 n. 11m Schießen (0:0, 1:1, 1:1) SR: Wilfried Fechner (Lübben). Tore: 0:1 Patrick Marx (50.); 1:1 Philip Schulze (70.). Z.: 65. 11m-Schießen: Gießmannsdorf: Hannes Stephan, Thomas Grusenick, Philip Schulze, Denny Klinkmüller, Marco Lehmann, Ragow: Paul Scharlow, Matthias Mietke, Patrick Marx

In der temporeichen Partie begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Die Gäste besaßen etwas mehr Spielanteile, kamen aber wie die SG nicht zu Toren vor der Pause. Mit dem besseren Beginn der zweiten Halbzeit jubelten die Gäste und mussten doch noch den Ausgleich hinnehmen. Nach der torlosen Schlussphase und Verlängerung trafen alle fünf Heimschützen, während Torhüter Tobias Schulz einmal parierte.

SV Lok Uebigau - FC Sängerstadt 1:0 (1:0) SR: Ronald Hantel (Neuburxdorf). Tore: 1:0 Benjamin Poesch (3.). Z.: 50.

Eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung brachte den Lok-Kickern den vollkommen verdienten Einzug in die nächste Pokalrunde.

Eintracht Koßdorf - Preußen Elsterwerda 1:2 (0:1) SR: Sabrina Schulz (Jüterborg). Tore: 0:1 David Lorenz (8.); 1:1 Patrick Ulke (63.); 1:2 Marcel Hofmann (73.). Z.: 30.

SpG Turbo Stechau / TSV Schlieben III - VfB Hohenleipisch II 2:8 (1:4) SR: Kevin Gronenberg (Bad Liebenwerda). Tore: 0:1 Michael Roigk (13.); 0:2, 0:3, 0:4 Erik Pospischil (30., 33., 39.); 1:4 Eric Scholz (41.); 1:5 Michael Roigk (59.); 2:5 Chris Tigges (64.); 2:6 Stefan Werner (72.); 2:7 Tim Romanowski (75.); 2:8 Dennis Lange (80.). Z.: 73.

FSV Martinskirchen - SV Linde Schönewalde 0:3 (0:1) SR: Peter Höhne (Großrössen). Tore: 0:1 Chris Lehmann (27.); 0:2 David Reiter (52.); 0:3 Chris Lehmann (62.). Z.: 35.

SV Blau Weiß Möglenz - VfB Herzberg 2:5 (0:3) SR: Gerd Werner (Finsterwalde). Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Rocco Schwonke (6., 25., 35.); 1:3 Julian Trzmiel (50.); 2:3 Kevin Windmüller (65.); 2:4 Tomas Brezinsky (75./FE); 2:5 Godwin Essien (90+2.). Z.: 50.

Im ersten Abschnitt spielten nur die Gäste und führten durch den lupenreinen Hattrick vollkommen verdient. Grundlegend verändert trat Möglenz in der zweiten Halbzeit auf und kam bis auf 2:3 heran und war dem Gegner fast gleichwertig. Mit einem schmeichelhaften Elfmeter drehte sich das Spiel wieder in Richtung Herzberg, die am Ende noch auf 2:5 erhöhten.

Schwarz-Weiß Staupitz - BSG Chemie Schwarzheide 2:4 (1:1) SR: Steffen Meinel (Hoyerswerda). Tore: 0:1 Marcel Weslowski (23.); 1:1 Markus Müller (32.); 1:2 Robert Braun (48./ET); 1:3 Maximilian Herbst (52.); 2:3 Enrico Schiemang (69./FE); 2:4 Marcel Weslowski (88.). Z.: 77.

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mussten die Gäste mehr arbeiten als gedacht und belohnten sich mit zwei Treffern kurz nach Wiederanpfiff. Mit dem Strafstoßtreffer kam noch einmal Hoffnung bei den Schwarz-Weißen auf, doch Marcel Weslowski besorgte den am Ende nicht unverdienten Siegtreffer der BSG.

FSV Guteborn - SV Germania Ruhland 2:10 (1:6) SR: Fred Schmidt (Kleinleipisch). Tore: 0:1, 0:2 Lucas Köckritz (4., 7.); 0:3 Marco Nitzsche (8.); 0:4 Daniel Worbs (14.); 0:5 Mike Wachs (17.); 1:5 Heiko Riemer (19.); 1:6 Marco Nitzsche (21.); 1:7 Daniel Worbs (38.); 1:8, 1:9, 1:10 Mike Wachs (50., 56., 67.); 2:10 Stanley Kotte (90.). Z.: 62.

Der Klassenunterschied zeigte sich über die gesamte Partie und erst nach dem 0:5 fingen sich die Hausherren etwas. Der FSV versuchte sich gegen die Übermächtigkeit des Gegners entgegen zu stellen, war aber mit der Schnelligkeit teilweise überfordert und half mit individuellen Fehlern nach.

FSV Lauchhammer - Senftenberger FC 4:2 (1:1) SR: Andreas Herbrig (Bad Liebenwerda). Tore: 1:0 Stephan Sowa (9.); 1:1 Farhan Hassan (30.); 2:1 Tom Richter (54.); 3:1 Christoph Hein (73.); 4:1 Marco Hesse (77.); 4:2 Marcel Balke (88.). Z.: 70.

Mit einem verdienten 4:2 zieht der FSV in die nächste Runde ein. In der 9. Minute ließ Falco König einen Torschuss von Toni Fiedler abklatschen und Stephan Sowa erzielte im Nachschuss das 1:0. Danach hatte der FSV weitere gute Möglichkeiten, ließ diese aber liegen. Nach einem Ballverlust bediente Nick Steinbach Farhan Hassan, der mühelos zum 1:1 einschob. Im zweiten Durchgang zog der FSV die Zügel an und ging durch Tom Richter erneut in Front. Einen Flankenball von Daniel Horn köpfte Christoph Hein zum 3:1 ein. Nach einem Solo erhöhte Tom Richter auf 4:1. Doch der SFC gab nicht auf und durch ein Freistoßtor von Marcel Balke noch einmal ins Spiel. Aber der FSV rettete sich ins Ziel.

SG Hosena / Großkoschen - SV Großräschen 0:6 (0:4) SR: Andre Hänßgen (Hirschfeld). Tore: 0:1, 0:2 Maik Becker (3., 19.); 0:3 Raphael Schulz (30.); 0:4, 0:5 Maik Becker (43., 57.); 0:6 Marcus Winkler (70.). Z.: 60.

Der Favorit aus der Landesklasse setzte sich dank dem treffsicheren Maik Becker verdient durch. Hatten die Gäste in der Offensive weitere sehr gute Chancen, offenbarte die Defensive aber auch einige Lücken, die die SG leichtfertig vergab. Gerade im zweiten Abschnitt spielten die Hausherren gut mit und hätten sich den Ehrentreffer auf jeden Fall verdient.

SG Kroppen - Eintracht Ortrand 1:4 (1:1) SR: Nico Birnbaum (Elsterwerda). Tore: 1:0 Oliver Pawel (21./FE); 1:1 Tom Oestreich (29.); 1:2 Robin Bruntsch (56.); 1:3, 1:4 Michel Müller (62./FE, 73.). Z.: 130.

Die Heimelf setzte gegen die spielstarken Gäste guten Kampf entgegen und ging nach einem Foul vom Gästetorhüter vom Strafstoßpunkt in Führung. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld glichen die Gäste aber aus, wobei sich der Torschütze verletzte und ausgewechselt wurde. Vor der Pause hatten beide Mannschaften die Führung auf dem Fuß. Kroppen kam etwas besser aus der Kabine, sah sich aber den schnellen Vorstößen der Gäste gegenüber und kassierte den erneuten Rückstand. Ein unabsichtliches Handspiel brachte das 1:3, ehe Neuzugang Müller auch das 1:4 erzielte. Der Sieg des Favoriten geht, etwas zu hoch, in Ordnung.

SpG Kleinleipisch/Eintracht Lauchhammer II - Germania Peickwitz 5:6 n. 11m (0:0, 0:0, 0:0)

SR: Wolfgang Wessely (Plessa). Tore: Fehlanzeige. Z.: 88.

Es war ein ganz schwaches Spiel des Aufsteigers, so dass Tore komplette Mangelware blieben. Bezeichnend für die schwache Leistung, dass mit Max Nawe der etatmäßige Torhüter als Stürmer bester Spieler war. Die Spielgemeinschaft zeigte guten Kampf und da beide Mannschaften die Chancen nicht nutzten, musste am Ende das Strafstoßschießen den Sieger herbeiführen. Hier verschossen drei Heimspieler, aber nur zwei Gästespieler, so dass Peickwitz in die nächste Runde einzieht.

SV Aufbau Großkmehlen - SpG Hohenbocka/Peickwitz II 7:0 (5:0)

SR: Uwe Heinrich (Elsterwerda). Tore: 1:0 Tom Großer (6.); 2:0 Bastian Dohm (15.); 3:0 Oskar Lindemann (22.); 4:0 Felix Schulz (32.); 5:0 Tom Großer (45.); 6:0, 7:0 Felix Schulz (56., 65.). Z.: 42.

Meuroer SV - SV Blau-Weiß Lindenau 0:4 (0:2) SR: Sten Seliger (Finsterwalde). Tore: 0:1, 0:2 Danny Burda (15., 18.); 0:3 Nico Schumann (49.); 0:4 Danny Burda (54.). Z.: 30.

Torjäger Danny Burda besorgte mit seinen drei Treffern fast allein das Weiterkommen des Favoriten.

Goyatzer SV - TSG Lübbenau 0:4 (0:3) SR: Günter Jammasch (Lieberose). Tore: 0:1 Gino Karstädt (4.); 0:2 Max Grasme (26.); 0:3 Yousef Alkhatib (28.); 0:4 Daniel Graichen (77.). Z.: 43.

SG Grün-Weiß Groß Beuchow - SV Grün-Weiß Lübben II 5:2 (2:2)

SR: Tino-Maximilian Felix (Bersteland). Tore: 0:1 Miroslav Veselov (12.); 1:1 Stefan Müller (22.); 2:1 Ron Herrmann (34.); 2:2 Miroslav Veselov (42.); 3:2 Nico Zeiler (64.); 4:2 Ron Herrmann (85.); 5:2 Dino Pschipsch (90+4.). RK: Miroslav Veselov (56./Lübben II). Z.: 75.

Beide Kreisligisten wollten eine Runde weiter, doch die ersten Akzente setzte Groß Beuchow. Jubeln durften hingegen die Gäste, die nach einer Ecke in Führung gingen. Groß Beuchow ließ sich davon nicht beeindrucken und drehte die Partie zu ihren Gunsten, ehe eine verunglückte Abwehr zum 2:2 führte. In Unterzahl mussten die Gäste die Überlegenheit von Groß Beuchow anerkennen, die neben drei Treffern noch mehrmals Pfosten oder Latte trafen.

SG Hertha Niewitz/Schönwalde II - Corona Gehren 3:4 (1:1) SR: Nils Herbig (Lübben). Tore: 1:0 Ronny Peter (21.); 1:1 Manuel Schmidt (45.); 1:2 Christian Rietdorf (47.); 1:3 Daniel Ruben (51.); 2:3, 3:3 Felix Knappe (65./FE, 72./FE); 3:4 Sebastian Hubert (87.). Z.: 56.

Die SG kam besser in die Partie und durfte verdient jubeln. Mit mehr Druck und einem Chancenplus war die Chance zum 2:0 da, doch noch vor der Pause glichen die Gäste aus. Mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause kamen die Gäste besser aus der Kabine. Unkonzentriertheiten führten in der Folge zu zwei Strafstößen für die SG, die damit wieder ausglich. Die spannende Partie entschied kurz vor dem Ende Sebastian Hubert mit dem 3:4.

Eintracht Kasel-Golzig - Blau-Weiß 08 Kreblitz 6:7 n. 11m (0:1, 2:2, 2:2) SR: Ralf Britze (Bersteland). Tore: 0:1 Ronny Zemper (24.); 1:1 Patrick Gräbitz (49.); 2:1 Richard Willimzik (62.); 2:2 Christoph Wachholz (72.). Z.: 110.

11m Schießen: Eintracht: Florian Bielack, Patrick Gräbitz (2), Richard Willimzik, Kreblitz:Christoph Wachholz, Tobias Wachholz, Jens Richter, Patrick Rose

SG Züllsdorf - SV Aufbau Oppelhain. Die SG Züllsdorf trat zur Partie nicht an.