Die Partie begann auf Augenhöhe. Keine der beiden Mannschaften setzte sich ab. Erst nach zwölf Minuten waren die Gäste aus Werder mit zwei Toren vorn. Mit gut ausgespielten Torchancen, wie einem Ableger von Sandra Doms auf Kreisspielerin Lisa Kekulé, verkürzte Elsterwerda nach 23 Minuten auf 8:9.

In der zweiten Hälfte konnte der ESV auf 12:13 heranzukommen. Aber dieses eine Tor zum Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Nach 51 Minuten schaffte dann Lisa Kekulé den 16:16-Ausgleich. Zwei Minuten vor Schluss gelang Alexandra Lang der Treffer zum 19:20. In den letzten Sekunden hatte Elsterwerda per Freiwurf noch die Möglichkeit, auf den Ausgleich. Doch der Ball landete über dem Tor.

ESV: Hoyer, Woehl, Lang (3), Kekulé (3), Doms (7/6), Klaus, Zörner (3), Huschka, Schmidt, Richter (1), Schneider, Fastert (2).