Wieder konnten die ESV-Handballer keine Punkte beim heimstarken TSV-Team aus Dahme mitnehmen.

Bis zum 8:6 konnten die Elsterstädter die Partie offen gestalten. Mit zunehmender Spielzeit zeigte das druckvollere Spiel der Einheimischen jedoch seine Früchte. Empor erhöhte den Vorsprung auf fünf Tore, fast jeder Angriff wurde erfolgreich abgeschlossen. Elsterwerdaers Handballer fanden kaum Lösungen, um die stabile TSV-Abwehr auszuspielen.

Nach der Pause stimmte die kämpferische Einstellung bei den Gästen. Beim 25:21 (46.) war der ESV auf Schlagdistanz. Zu viele technische Fehler verhinderten jedoch eine Aufholjagd. Durch unnötige Ballverluste startete Dahme sehr viele Konter. Unter dem Jubel der vielen Fans wuchs der Vorsprung wieder bis zum 33:25-Endergebnis. Die Gäste wurden unter Wert geschlagen. Der ESV bleibt eine Woche vor dem Ligafinale Fünfter.

Elsterwerdaer SV: Tor: J. Woehl. Feld: M. List (1), St. Lange (5), D. Geppert (5), T. Spillecke (6), M. Degen, E. Heidrich, A. Haydeyan (5), H. Blasfeld (3).