Im Mittelpunkt steht die elfjährige Nina, die in eine Bande will, die mit ihren Raubzügen die Stadt in Atem hält. Tom, einer der Köpfe der Bande, findet Gefallen an dem naiv-trotzigen Mädchen. Alles scheint großartig – bis Ninas Mutter Opfer von unbekannten Maskierten wird. Premierentermin: 11. März 2012.

Im Piccolo-Inszenierungsjugendclub entsteht derzeit eine Eigenproduktion der 15- bis 21-Jährigen frei nach Franz Kafkas Novelle „Die Verwandlung“. Verwandlung steht dabei laut Spielleiter Heine als Metapher sowohl für unterdrückte Minderheiten als auch für den entfremdeten modernen Menschen. Die jungen Darsteller gehen Fragen nach wie: Was ist mit mir geschehen? Welche Verwandlung vollziehe ich? Premiere: 14. April 2012.

Theater für die Allerkleinsten bietet das Piccolo mit „Tropfen, Tropfen“ nach der Performance von Steffi Lund und Turid Ousland. In der Regie von Heidi Zengerle gehen die Darsteller in einer farbigen Bühnenwasserlandschaft aus Gießkannen, Luftballons, Eimern, Gummistiefeln und Regenschirmen auf Entdeckungsreise.

Erstmals richtet sich das Kinder- und Jugendtheater nach den Worten von Matthias Heine an Anderthalbjährige. „Wir betreten damit Neuland. Kinder können in dem Stück erste Seherfahrungen sammeln“, so der Theatermann. Das Stück habe viel mit „Fühlen, Ertasten, Riechen“ zu tun. Jedoch sollten Eltern folgenden Hinweis dringend beachten: Bitte für Kinder trockene Ersatzkleidung mitbringen. Premierentermin ist der 8. Mai 2012.

www.piccolo-cottbus.de