Er wird dringend verdächtigt, vergangenen Samstag ein Feuer in seiner Heimatstadt Churchill nördlich von Melbourne gelegt zu haben. Dort kamen 21 Menschen ums Leben. Der Mann kam in Untersuchungshaft. Er sei mental nicht stabil, hieß es. Die Polizei veröffentlichte auch das Phantombild eines weiteren Brandstifters. Der Mann etwa Mitte 20 benahm sich am vergangenen Wochenende nach Angaben von Augenzeugen verdächtig.Die Buschbrände hatten sich durch die anhaltende Hitzewelle und starke Winde vor einer Woche rasend schnell ausgebreitet. Die Feuerwehr ist aber inzwischen sicher, dass einige Brandherde absichtlich gelegt wurden, darunter auch der in der Ortschaft Marysville, die völlig niederbrannte. Insgesamt steht die offizielle Opferzahl der Buschfeuer bei 181, doch dürfte sich das noch erheblich erhöhen, wenn alle Leichen geborgen sind. Die Polizei ermittelte auch wegen neuer Brände, die Tage nach dem Flammeninferno in dieser Woche gelegt worden waren. dpa/ig