„Eine überwältigende Mehrheit der Menschen in unserem Land wünscht weiterhin den starken Ausbau und die unverminderte Förderung erneuerbarer Energien. Denn damit würden die Energiekosten sinken und Arbeitsplätze und Wertschöpfung in der eigenen Region entstehen. Teure Energieimporte aus dem Ausland werden unnötig“, unterstreicht die Abgeordnete Cornelia Behm.

Mit einem Dokumentarfilm sollen Impulse für zukunftsweisende Gespräche gegeben werden. Bürger und Akteure der Erneuerbare-Energie-Kommunen Zschadraß (Sachsen), Dardesheim (Sachsen-Anhalt) und Wildpoldsried (Bayern) berichten von ihrem finanziellen Erfolg und dem Gewinn an Lebensqualität. Ihr Beispiel mache Mut, sie zeigen, wie die Umstellung gehen kann, sagen die Veranstalter. Ein Experte der Agentur für Erneuerbare Energien wird am Montag erläutern, wo Beratung zum Thema möglich ist. Zur Diskussion im Anschluss an den Film sind Fachleute aus Brandenburg eingeladen worden, die erläutern, welche Schritte auf dem Weg zu erneuerbaren Energien zu gehen sind und was die Politik tun kann.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Film und Diskussion über erneuerbare Energien, Montag, 7. November, 19 Uhr, Domsdorf.