"Wir verfolgen den Anfangsverdacht der Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes", sagte Oberstaatsanwalt Günther Feld am Donnerstag in Köln. Schramma gibt den Mitschnitt zu, argumentiert aber, dieser sei völlig offen erfolgt und habe nur das Führen des Protokolls erleichtern sollen. Schramma hatte zwei Sitzungen des Koordinierungsstabes zum Archiv-Einsturz auf Band aufgezeichnet. dpa/cd