Bei fast optimalen äußeren Bedingungen erkämpften sich Sprembergs Leichtathleten insgesamt 44 Medaillen.

Die erfolgreichsten Sportler waren Florian Drocholl (Altersklasse 13) und Joshua Böhrenz (AK 12), die jeweils dreimal Erster und einmal Zweiter wurden. Florian gewann die 60-Meter-Hürden in 9,84 Sekunden, den Weitsprung mit 4,77 Meter, den 75-Meter-Lauf mit 10,45 Sekunden und belegte Platz zwei im Ballwerfen mit 45 Meter. Joshua war jeweils im 75m-Lauf mit 10,03 s, im Weitsprung mit 4,60 m und im Hochsprung mit 1,45 m erfolgreich. Platz zwei erlief er sich noch im 60-m-Hürdenlauf mit 10,95s.

Zweimal siegreich war Roman Schönwälder (AK 14) im Speerwerfen mit 35,54 m und im 80-m-Hürdenlauf mit 13,11 s. Im Diskuswerfen wurde er mit 26,96 m Zweiter.

Erec Bruckert (AK 13) gewann das Ballwerfen mit 54,50 m und belegte jeweils den zweiten Rang im Hochsprung mit 1,45 m und im 60-m-Hürdenlauf in 10,84s.

Den ersten Platz konnte sich auch Christoph Löser (AK 12) erkämpfen. Er gewann den 60-m-Hürdenlauf in 10,92 s und wurde zudem noch Zweiter im Hochsprung (1,40 m).

Toni Zepezauer (AK 11) stand gleich viermal auf dem Siegerpodest. Er gewann das Ballwerfe mit 43,50 m, belegte jeweils Platz zwei im Weitsprung mit 3,97 m und im Hochsprung mit 1,20 m und Platz drei im 50-m-Lauf mit 8,29 s.

Dritte Plätze erkämpften sich Jannes Winkler (AK 10) im Hochsprung mit 1,05 m, Tim Teschner (AK 9) im 50-m-Lauf mit 9,22 s und im Ballwerfen mit 20 m sowie Julian Pink (AK 8) mit 12 m ebenfalls im Ballwerfen.

Auch im weiblichen Bereich waren die Leichtathleten des VfL recht erfolgreich. Julia Hartstock (WJB) gewann das Diskuswerfen mit 29,68 m vor Maria-Liisa Bruckert mit 28,63 m und den Weitsprung mit 5,10 m. Sandra Zemter (WJA) wurde Erste im Weitsprung und Zweite im 100-m-Lauf. Dreimal auf dem Siegertreppchen stand Antje Schmidt (AK 15). Sie gewann das Speerwerfen mit 26,28 m und belegte jeweils Rang drei im 80-m-Hürdenlauf mit 15,04 s und im Kugelstoßen mit 8,60 m. Sprembergs jüngste Starterin, Luisa Schötz, konnte das Schlagballwerfen der AK 8 mit 14 m siegreich beenden. Gleich vier Urkunden sammelte Carolin Rädel in der AK 11. Sie wurde jeweils Zweiplatzierte im Weitsprung mit 4,26 m, im Hochsprung mit 1,20 m sowie im 800-m-Lauf mit 2:50,95 min. Im 50-m-Lauf konnte sich Carolin mit 7,92 s noch einen dritten Platz ersprinten. Lea Lubatsch (AK 12) erkämpfte sich im Weitsprung mit 4,36 m, im Ballwerfen mit 35 m und im 75-m-Lauf mit 10,91 s jeweils den zweiten Rang. Vervollständigt wurde das sehr gute Gesamtresultat durch Nadja Ziesche (AK 13) als Zweite im Kugelstoßen mit 8,09 m, Leonie Nowotnick (AK 10) ebenfalls als Zweite im Hochsprung mit 0,95 m sowie durch die dritten Ränge von Nadine Reschke (AK 13) im 60-m-Hürdenlauf mit 11,44 s und Celina Heinze (AK 9) im Ballwerfen mit 15 m.