Was viele laut einem Bericht des Internetportals www.geldsparen.de nicht wissen: Auch Beiträge zur betrieblichen Altersvorsorge mindern das Einkommen und helfen dabei, den Jahresbetrag zu unterschreiten.
Dabei gilt: Die Beiträge bleiben bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze steuerfrei und darüber hinaus bis 2008 noch sozialversicherungsfrei. Im Jahr 2006 sind also Beiträge bis 2520 Euro im Jahr steuerfrei. Dazu kommt ein Festbetrag von 1800 Euro, bis zu dem die Beiträge steuerfrei bleiben. Unter dem Strich heißt das: Auszubildende, deren Eltern weiter Kindergeld beziehen wollen, können das Einkommen jährlich um bis zu 4320 Euro drücken, um damit unter der kritischen Grenze von 7680 Euro zu bleiben. (ddp.djn/sh)