Altdöbern erhält nach Angaben des Unternehmens 3000 Euro für die Erneuerung der Beleuchtung in der Turnhalle in der Schulstraße. Der Einbau von Dimmern in die Straßenbeleuchtung an der Karl-Marx-Straße wird mit 3000 Euro in Calau unterstützt. Die gleiche Summe kann Vetschau für die Installation einer energieeffizienten Beleuchtung im neuen Bürgerhaus in der August-Bebel-Straße in Empfang nehmen.

„Auch die Kommunen müssen ihren Beitrag zur Energiewende leisten. Das kann nur durch Energiesparen gelingen. Häufig fehlen jedoch für die Umsetzung die finanziellen Mittel. Dabei helfen wir. Mit unserem Energieeffizienzfonds unterstützen wir dieses Jahr rund 100 Städte und Gemeinden“, sagt Reginald Fuchs, enviaM-Projektleiter Fonds Energieeffizienz Kommunen.

Der Fonds ist im Jahr 2007 aufgelegt worden. „Seit dem wurden 566 Projekte gefördert. Auf diese Weise sparten Städte und Gemeinden 10,1 Millionen Kilowattstunden Strom und 17 900 Tonnen Kohlendioxid“, so Fuchs. Adressat des Fonds sind die Kommunen im enviaM-Grundversorgungsgebiet, mit denen Konzessionsverträge bestehen. „Sie können sich mit einem Projekt zum Energiesparen bewerben. Ein Projekt wird mit maximal 3000 Euro gefördert“, erklärt der Projektleiter.

Weitere Kommunen im Landkreis OSL profitieren 2011 vom Fonds Energieeffizienz:

Frauendorf: 3000 Euro für eine energiesparende Flutlichtanlage auf dem Sportplatz.

Ortrand: 1200 Euro für energiesparende Leuchten an der Elsterwerdaer Straße.

Lauchhammer: 2000 Euro für Dimmer der Straßenbeleuchtung an der Liebenwerdaer Straße.