Das Spiel: Energie Cottbus spielt an diesem Sonntag gegen den Bischofswerdaer FV. Das Duell gegen das Schlusslicht der Fußball-Regionalliga Nordost wird um 13.30 Uhr im Stadion der Freundschaft angepfiffen. Die RUNDSCHAU berichtet im Liveticker.

Die Gastgeber haben zuletzt vier Spiele in Serie gewonnen und dabei insgesamt nur drei Gegentore kassiert. Energie liegt auf dem 4. Tabellenplatz.

Der Gegner: Bischofswerda hat erst einen Sieg auf dem Konto und liegt mit nur fünf Punkten am Tabellenende. Am Donnerstag verlor „Schiebock“ im Achtelfinale des sächsischen Landespokals zu Hause gegen Ligakonkurrent Lok Leipzig mit 0:1.

Das für lange Zeit letzte Duell zwischen Cottbus und Bischofswerda fand übrigens am 24. März 1996 stat. In der damals drittklassigen Regionalliga gab es ein 1:1-Remis in Bischofswerda. Das Energie-Tor erzielte Jörg Woltmann.

Die Personalsituation: Für Ibrahim Hajtic ist die Saison beendet. Der Innenverteidiger darf wegen einer Nieren-Erkrankung ein halbes Jahr lang keinen Leistungssport betreiben. „Ich habe die feste Hoffnung, dass meine Niere nach dieser halbjährigen Pause wieder richtig arbeitet“, gibt sich Hajtic zuversichtlich.

Torhüter Tim Stawecki, Felix Geisler (beide Kreuzbandriss) und Paul Gehrmann (Knöchelbruch) fallen ebenfalls langfristig aus.

Axel Borgmann hat immer noch muskuläre Probleme, Tobias Hasse laboriert nach wie vor an einer Knieprellung. Ihr Einsatz ist fraglich. Wie schon beim 1:0 in Babelsberg wird der FCE wohl diesmal wieder keine 18 Profis auf dem Spielberichtsbogen zu stehen haben.

Die Trainer-Einschätzung: „Jeder spricht mich in diesen Tagen auf die Höhe des Ergebnisses an. Aber wir sollten bescheiden bleiben und den Gegner erstnehmen“, warnt Claus-Dieter Wollitz. Er formuliert einen klaren Auftrag für sein Team: „Zuletzt hatten wir zu wenig Tempo in unserem Spiel. Ich warne davor, nachlässig zu werden. Das Potenzial ist da. Aber das ist nur das eine. Das andere ist, dieses Potenzial auf die Platte zu bekommen. Sonst kann das auch mal nach hinten losgehen.“

Und sonst noch? Neuzugang Damir Bektic (22) wird gegen Bischofswerda erstmals zum Kader gehören, aber zunächst auf der Bank sitzen. Bisher kam der Mittelfeldmann, der bei Hertha BSC ausgebildet worden ist, nur in Testspielen zum Einsatz.

Außerdem sucht Energie noch einen Rechtsverteidiger sowie einen Hajtic-Ersatz für die Innenverteidigung.

Lesen Sie auch zum Thema Energie Cottbus:

Der Spielplan: Alle Spiele, alle Tore, alle Bilder

Der Energie-Kader: Neuaufbau mit vielen Neuzugängen