Claus-Dieter Wollitz (Energie-Trainer): „Die ersten 30 Minuten waren außergewöhnlich. Da haben wir trotz des morastigen Bodens klasse Fußball gespielt und zu Recht geführt. Aber danach haben wir den Gegner durch dumme Foulspiele aufgebaut. Und mit dem 1:2 wurde das Spiel dann richtig heiß. Wir sind behäbig aus der Halbzeitpause gekommen. Dennoch haben wir aus dem Spiel heraus nur wenige Chancen zugelassen. Hut ab, wie die Mannschaft das Spiel zunächst kontrolliert hat. Aber dann darf man die Kontrolle nicht wieder verlieren.“

Heiko Scholz (Wacker-Trainer): „Die 1. Halbzeit war eine absolute Katastrophe, da hat die komplette Mannschaft versagt. Wir wussten, dass wir es danach erzwingen mussten. Wir haben zwar auch in der 2. Halbzeit nicht besser Fußball gespielt. Aber wir haben zumindest gezeigt, dass wir das Ding drehen wollen. Aber angesichts der 1. Halbzeit haben wir es nicht verdient zu gewinnen. Fehler passieren, dennoch müssen wir über die Einstellung reden.“

Felix Brügmann (Energie): „In der ersten halben Stunde haben wir ein überragendes Spiel gezeigt. Nordhausen wusste gar nicht, was Sache ist. Das Spiel hat dann jedoch einen etwas blöden Verlauf genommen, weil wir mit dem Halbzeitpfiff das 1:2 bekommen haben. Wir wussten, dass es danach ein sehr umkämpftes Spiel wird. Die gelb-rote Karte hat es zusätzlich erschwert. Aber das Spiel hat gezeigt, dass wir auch kämpfen können.“

Lennart Moser (Energie): „Wir haben uns vorgenommen, den Sieg trotz der roten Karte nicht aus der Hand zu geben. Wir haben hart dafür gekämpft, es war ein dreckiger Sieg. Auf dem tiefen Rasen war es nicht einfach. In jedem Fall sind das sehr wichtige Punkte für uns.“