So fielen die Tore:

0:1 Lasse Schlüter (58.)
Der Freistoß passte genau ins kurze Eck und schlug flach im Tor der Gastgeber ein.

0:2 Kevin Weidlich (61.)
Auch diesmal schlug es wieder im kurzen Eck ein. Weidlich zog aus etwa 20 Metern beherzt ab.

0:3 Fabio Viteritti (67.)
Auch der dritte Treffer fiel durch einen Distanzschuss – ein Traumtor für Viteritti, der Ball mit viel Gefühl in den Winkel schlenzt.

So ging Energie ins Spiel: Bereits vor dem Anpfiff gab es eine Hiobsbotschaft. Denn mit Marcelo de Freitas musste einer der Leistungsträger pausieren. Er konnte aufgrund einer Oberschenkel-Verletzung nicht mit nach Lotte reisen. Kevin Scheidhauer, der eigentlich schon am vergangenen Wochenende beim 1:1-Remis gegen den 1. FC Kaiserslautern im Kader stehen sollte, fällt mit Bauchmuskelproblemen weiterhin aus. Gegen Lotte bildete Fabio Viteritti gemeinsam mit Streli Mamba den Zwei-Mann-Sturm. Der junge Leon Schneider verteidigte erstmals auf der echten Abwehrseite.

So verlief das Spiel: Energie war in der ersten Halbzeit zwar das etwas aktivere Team, tat sich aber genau wie die Gastgeber mit Trainer-Rückkehrer Ismail Atalan schwer, beim Herausspielen von wirklich zwingenden Aktionen. Die beste Energie-Möglichkeit vor der Pause hatte Luke Hemmerich. Sein Schuss in der 36. Minute war aber zu harmlos. Lotte hatte seine besten Aktionen bei Standard-Situationen. In der 42. Minute flog Matthias Rahn in einen Flankenball, verfehlte per Kopf aber deutlich das Cottbuser Tor.

Die Gastgeber brachten zur zweiten Halbzeit dann mit Gerrit Wegkamp für Jules Reimerink einen frischen Stürmer. Neben Reimerink spielten mit Kapitän Adam Straith, Paterson Chato und Joshua Putze noch weitere Ex-Cottbuser für Lotte. In der 55. Minute zog Jaroslaw Lindner mal das Tempo an. Sein Schuss zischte knapp am Cottbuser Tor vorbei. Kurz danach hatte Energie dann Erfolg und kam durch das Tor von Lasse Schlüter zum 1:0 (58.). Kurz danach erhöhten Kevin Weidlich (61.) und Fabio Viteritti (67.) auf 3:0.

Energie versuchte sich in diesem Spiel lange Zeit mit Kombinationsfußball. Als die Gäste dann einfach mal draufhielten, kam der Erfolg – und zwar gleich dreifach, innerhalb von knapp zehn Minuten! Lotte war geschockt und weit davon entfernt, noch einmal entscheidend zurückschlagen zu können.

So sieht die Statistik aus:
Sportfreunde Lotte – Energie Cottbus 0:3 (0:0)

Lotte: Kroll - Langlitz, Rahn, Stratih, Al-Hazaimeh - Putze (64. Karweina), Dietz, Chato - Reimerink (46. Wegkamp), Lindner, Oesterhelweg (72. Drinkuth). Trainer: Atalan.

Cottbus: Spahic - Schneider (81. Kruse), Müller, Matuwila, Schlüter - Weidlich, Gjasula, Bohl, Hemmerich - Viteritti (77. Holthaus), Mamba (86. F. Geisler). Trainer: Wollitz

Tore: 0:1 Schlüter (58.), 0:2 Weidlich (61.), 0:3 Viteritti (67.); Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen); Zuschauer: 2012; Gelbe Karten: Chato, Rahn / Gjasula.

Der RUNDSCHAU-Liveticker zum Nachlesen: Sportfreunde Lotte - Energie Cottbus

So sieht es in der Tabelle aus: Energie schaffte durch diesen wichtigen Auswärtssieg zumindest für 24 Stunden den Sprung aus der Nichtabstiegszone. Mitkonkurrent Carl Zeiss Jena gelang mit dem 3:1 gegen Aufstiegsaspirant Wehen Wiesbaden ein bemerkenswerter Sieg. Eintracht Braunschweig spielt am Montag gegen den KFC Uerdingen (19 Uhr).

So geht es weiter: Im vorletzten Heimspiel der Saison trifft Energie am kommenden Samstag auf den souveränen Tabellenführer VfL Osnabrück. Der VfL feierte am Samstag mit dem 2:0-Erfolg gegen den VfR Aalen bereits den Aufstieg in die 2. Liga. Anpfiff für die Partie gegen Osnabrück ist um 14 Uhr. Die RUNDSCHAU berichtet im Liveticker aus dem Stadion der Freundschaft.

Bildergalerie Lotte, Deutschland, 21. April 2019:.3. Liga - 18/19 - Sportfreunde Lotte vs. FC Energie Cottbus

Stimmen nach dem Cottbuser Sieg in Lotte „Wir mussten zeigen, dass wir Typen sind“

Lotte

Lotte