Das Spiel: Energie Cottbus ist nach drei Niederlagen in Serie auf Tabellenplatz 18 in der 3. Fußball-Liga abgerutscht. Im Heimspiel gegen 1860 München an diesem Samstag braucht der Aufsteiger dringend ein Erfolgserlebnis im Kampf um den Klassenerhalt. Anstoß ist um 14 Uhr. Die RUNDSCHAU berichtet im Liveticker aus dem Stadion der Freundschaft.

Der Gegner: 1860 München kam im Montagspiel zu einem Last-Minute-Heimsieg gegen Schlusslicht VfR Aalen. Den Treffer zum 2:1 erzielte Prince-Osei Owusu in der 88. Minute. Nach zuvor zwei Remis und einer Niederlage war es der erste Dreier im Kalenderjahr 2019. Der Mitaufsteiger kommt als Tabellenelfter in die Lausitz. Trainer Daniel Bierofka steckt derzeit im Prüfungsstress. Er absolviert seine Ausbildung zum Fußballlehrer.

Die Personalsituation: Die langzeitverletzten Tim Kruse, Daniel Stanese, Maximilian Zimmer und Niklas Geisler fallen weiterhin aus. Auch Philipp Knechtel, Jonas Zickert, Lars Bender und Kevin Scheidhauer stehen nicht zur Verfügung. Dafür darf José-Junior Matuwila nach überstandener Gelbsperre wieder mitwirken.

Ein Fragezeichen steht ausgerechnet hinter dem Einsatz von Torhüter Avdo Spahic. Er konnte wegen muskulärer Beschwerden am Donnerstag nicht mit dem Team trainieren. Bei der jüngsten 0:3-Niederlage in Meppen hatte Spahic beim ersten Gegentreffer unglücklich ausgesehen.

Die Trainer-Einschätzung: „Wir müssen alles in die Waagschale werfen, um diesen Dreier zu holen. Ein Dreier würde uns die Möglichkeit geben, in den nächsten Spielen zu einer gewissen Selbstverständlichkeit zurückkehren. Von den Ansätzen her war unser Spiel trotz der Niederlagen ordentlich“, erklärte Claus-Dieter Wollitz und beschwor am Donnerstag erneut den Schulterschluss mit den Fans. Zum Thema Spahic sagte Wollitz: „Ich gehe davon aus, dass Avdo und auch wir alles dafür tun, damit er am Samstag spielen kann.“

Und sonst noch? Energie bestreitet gegen 1860 München das 100. Drittliga-Spiel. Verteidiger Robert Müller knackt eine noch viel größere Marke: Er läuft zum 300. Mal in der 3. Liga auf. „Es ist schon etwas Besonderes, zu diesem doch kleinen Kreis dazuzugehören“, erklärt Müller.

Etwa 1000 Gäste-Fans werden am Samstag erwartet. Der Stadtring ist von 11.30 bis 17 Uhr komplett gesperrt.

Energie Cottbus spielt am Samstag gegen 1860 München Zwei FCE-Jubiläen – aber eine andere Null ist wichtiger

Cottbus