So ist die Lage: Die Fans von Energie Cottbus hatten am Samstagnachmittag ganz viel Spaß im Stadion der Freundschaft. Denn die Gastgeber spielten sich beim 6:0 (3:0)-Heimsieg gegen den BFC Dynamo phasenweise in einen regelrechten Rausch. Der fünfte FCE-Sieg im zehnten Saisonspiel der Fußball-Regionalliga Nordost war hochverdient. Die Lausitzer sind jetzt seit fünf Partien ungeschlagen und halten Anschluss zur Spitzengruppe.

So fielen die Tore:
1:0 Chris Reher (6./Eigentor)
Moritz Broschinski fliegt an der Flanke von Tobias Hasse vorbei und dann bekommt Chris Reher den Ball unglücklich ans Knie. Von dort flippert die Kugel gegen die Latte und dann irgendwie hinter die Linie.

2:0 Berkan Taz (23.)
Moritz Broschinski tritt im Zentrum an und spielt dann den zentimetergenauer Vertikelpass zu Berkan Taz. Dessen Schuss landet im langen Eck.

3:0 Felix Brügmann (32.)
Berkan Taz hebt den Ball mit ganz viel Gefühl zu Felix Brügmann und der Torjäger lässt ihn lässig ins lange Eck fallen.

4:0 Moritz Broschinski (53.)
Nach einer Ecke fällt der Ball direkt vor die Füße von Moritz Broschinski – der Youngster hatte schon schwierige Situationen vor dem Tor zu lösen.

5:0 Rangelov (76./Elfmeter)
Der Kapitän trifft vom Punkt, nachdem zuvor Jonas Zickert gelegt worden war.

6:0 Chris Reher (83./Eigentor)
Der Pechvogel rutscht in eine Flanke und erzielt schon sein zweites Eigentor.

So ging Energie ins Spiel: Rechtsverteidiger Tobias Hasse kehrte nach seiner verletzungsbedingten Zwangspause in die Startelf zurück. Moritz Broschinski kam für Orhan Yildirim ins Team. Torhüter Tim Stawecki, Felix Geisler (beide Kreuzbandriss) und Paul Gehrmann (Knöchelbruch) fallen wegen ihrer schweren Verletzungen langfristig aus. Zudem sorgt sich der FCE um Ibrahim Hajtic. Beim Innenverteidiger wurden Anfang der Woche bei einer Blutuntersuchung Auffälligkeiten festgestellt. Hajtic wurde daraufhin stationär aufgenommen. „Ich bitte darum, keine weiteren Fragen zu stellen, weil wir selbst keine weiteren Informationen haben“, sagte Trainer Claus-Dieter Wollitz am Donnerstag bei der Pressekonferenz.

So verlief das Spiel: Beide Teams lieferten sich in der Startphase einen offensiven Schlagabtausch. Das frühe Führungstor in der 5. Minute stellte die Weichen dann in Richtung Energie-Sieg. In der Folgezeit steigerten sich die Gastgeber in einen Rausch und kombinierten die überforderten Gäste in der 1. Halbzeit mehrmals regelrechten aus. Verdienter Lohn waren die herrlichen Tore Nummer zwei und drei durch Berkan Taz (23.) und Felix Brügmann (32.). Ohne seine Mittelfeld-Strategen Philip Schulz (verletzt) und Andreas Pollasch (gesperrt) war das junge Team aus Berlin überfordert. Auch Routinier Ronny Garbuschewski entglitten mehr und mehr die Zügel. Zumal Berkan Taz beim FCE diesmal oft über das Zentrum kam und nicht nur über Außen. Dieser taktische Kniff tat dem Spiel der Gastgeber sichtlich gut.

Die Gegenwehr des BFC wurde von Minute zu Minute schwächer. In der 2. Halbzeit schoss der FCE dann mit wenig Mühe den höchsten Saisonsieg heraus.

Für Kristian Taag war die Partie nach 67 Minuten beendet. Der Berliner Mittelfeldspieler sah nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte. Pechvogel des Tages war aber Chris Reher mit zwei Eigentoren.

So sieht die Statistik aus:

Energie Cottbus – BFC Dynamo 6:0 (3:0)

Energie Cottbus: Moser – Hasse, Müller, Koch, Borgmann  – Broschinski, Eisenhuth (79. Yildirim), Erlbeck (72. Zickert), Taz – Rangelov (77. Beyazit), Brügmann.

BFC Dynamo: Sommer – Reher, Grundmann, Blum, Brumme (32. Özkan) – Krüger (60. Breitfeld), Taag, Kleihns, Bolyki - Garbuschewski – Lewandowski (60. Moustoifa).

Tore: 1:0 Reher (6./Eigentor), 2:0 Taz (23.), 3:0 Brügmann (32.), 4:0 Broschinski (53.), 5:0 Rangelov (76./Elfmeter), 6:0 Reher (83./Eigentor); Schiedsrichter: Hempel (Großnaundorf); Zuschauer: 6260; Gelbe Karten: Broschinski, Rangelov/Özkan, Moustoifa; Gelb-Rot: –/Taag (67.).

So sieht es in der Tabelle aus: Energie verbessert sich durch den Heimsieg um einen Rang und ist jetzt Tabellenfünfter. Am Freitagabend setzte sich Lok Leipzig in einem dramatischen Sppitzenpartie gegen Wacker Nordhausen mit 4:3 durch. Hertha BSC II spielte am Samstag gegen Babelsberg 3:3 und verteidigte mit diesem Remis die Spitzenposition. Energie hat fünf Punkte Rückstand.

So geht es weiter: Energie Cottbus spielt am nächsten Sonntag bei Wacker Nordhausen. Die Partie im Albert-Kuntz-Sportpark (Parkallee 8a) beginnt um 13.30 Uhr. Die RUNDSCHAU berichtet im Liveticker aus Nordhausen.

Lesen Sie auch zum Thema Energie Cottbus:

Der Regionalliga-Spielplan: Alle Spiele, alle Tore und alle Bilder von Energie Cottbus

Der Energie-Kader: Neuaufbau mit vielen Neuzugängen

Die Drittliga-Aufstiegshelden: Wo sie hingegangen sind, wo sie jetzt spielen

14 Tobias Hasse (Energie Cottbus, M.)

Bildergalerie 14 Tobias Hasse (Energie Cottbus, M.)

Cottbus

„Das gefällt nicht allen Spielern“ Energie Cottbus und der Krampf in der 4. Liga

Cottbus