Leistungsstärke: Die Würzburger Kickers sind noch nicht dieser Drittliga-Saison angekommen. Nach drei Spieltagen stehen die Bayern mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Der Vorjahres-Fünfte steht nach den Auftaktniederlagen gegen Osnabrück (1:2), Uerdingen (0:2) und Aalen (2:3) schon extrem unter Druck.

Topspieler: Angreifer Orhan Ademi (26) schaffte einst mit Eintracht Braunschweig den Erstliga-Aufstieg und absolvierte danach 25 Bundesliga-Spiele. Würzburg baut auf seine Erfahrung.

Ex-Cottbuser: Neben Kapitän Sebastian Schuppan, der im RUNDSCHAU-Interview berichtete, dass er den FC Energie immer noch im Blick hat , haben auch der ehemalige Lausitzer Sportschüler Dennis Mast sowie Fabio Kaufmann eine Cottbuser Vergangenheit. Zudem wurde zuletzt auch noch der ehemalige Energie-Angreifer Patrick Breitkreuz verpflichtet. Er und Kaufmann hatten in der Endphase der Cottbuser Abstiegssaison noch unter FCE-Trainer Claus-Dieter Wollitz gespielt. Breitkreuz traf damals beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams (2:2) gleich zweimal für Energie bei den Kickers.

Besonderheit: Schon im Vorjahr war Würzburg ähnlich schlecht gestartet. Damals mussten die Kickers bis zum sechsten Spieltag auf den ersten Sieg warten. Darauf wies Energie-Coach Wollitz am Freitag explizit hin. „Im letzten Jahr hatten sie eine ähnliche Situation und haben sich eindrucksvoll befreit und nach dem Trainerwechsel eine Top-Serie gespielt“, so der Cottbuser Coach über den nächsten Gegner.