In der Fußball-Regionalliga Nordost wird die Meisterschaft wahrscheinlich am Grünen Tisch entschieden. „Es kristallisiert sich immer mehr die Quotientenregelung heraus“, erklärte Erwin Bugar, Präsident des Nordostdeutschen Fußball-
Verbandes, am Freitagabend im MDR. In diesem Fall wäre der 1. FC Lok Leipzig Meister, der in der Tabelle nach dem Abbruch durch die Corona-Krise hinter der punktgleichen VSG Altglienicke (beide 47) auf Platz zwei steht, aber ein Spiel weniger bestritten hat. Eine Fortsetzung der Saison in der NOFV-Regionalliga ist derzeit eher unwahrscheinlich.

Nach einer Beratung des NOFV unter anderen mit den Präsidenten der Landesverbände soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in der kommenden Woche nun noch mit den Vereinen und verschiedenen Gremien gesprochen werden. Dann soll es eine definitive Entscheidung geben. Der Nordost-Meister müsste Ende Juni/Anfang Juli in Relegationsspielen gegen den Meister der West-Regionalliga den Aufsteiger zur 3. Liga ermitteln. Ob es zu diesen Aufstiegsspielen kommt, ist ebenfalls noch offen.