Am 14. Juni 2019 haben die Mitglieder des FC Energie Cottbus bei ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung über die Zulassung einzelner Gäste abgestimmt. Dabei schloss eine Mehrheit die anwesenden Journalisten des rbb aus.

Die beiden anwesenden Reporter der Lausitzer Rundschau (LR) stellten daraufhin ebenfalls ihre Berichterstattung ein und verließen das Stadion der Freundschaft.

FCE-Präsident Werner Fahle teilte mit, die Vereinsverantwortlichen hätten kein Problem mit der Anwesenheit der Journalisten: „Letztlich ist für uns das satzungskonforme Votum der Vereinsmitglieder bindend und durch alle zu akzeptieren.“

Die Landespressekonferenz Brandenburg protestierte gegen den Ausschluss der rbb-Journalisten. Zwar sei es jedem Verein freigestellt, ob er eine Mitgliederversammlung öffentlich oder nicht-öffentlich durchführe.

„Ein Ausschluss einzelner Kollegen von der Berichterstattung ist aber inakzeptabel und ein Eingriff in die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung“, teilte Vorstandschef Benjamin Lassiwe mit (Klarstellung der Redaktion: Lassiwe arbeitet auch für die LR).

Energie Cottbus spielt im DFB-Pokal gegen Bayern München

In der ersten Runde des DFB-Pokals tritt Fußball-Regionalligist FC Energie Cottbus zu Hause gegen den deutschen Meister FC Bayern München an. Dies hat die Auslosung ergeben. „Die Hütte wird sicher randvoll sein“, sagte FCE-Trainer Pele Wollitz laut Pressemitteilung des Vereins.

Cottbus werde klarer Außenseiter sein. Tickets gibt es laut Verein erst, wenn der genaue Termin angesetzt worden ist. Er wird am Spielwochenende vom 9. bis 12. August liegen.

Dortmund

Kommentar zur Mitgliederversammlung So blamiert sich Energie Cottbus

Cottbus

Kommentar zu Medien und Fußball Fans von Energie Cottbus – wir sollten reden

Cottbus

Große Kartennachfrage für den DFB-Pokalkracher Alle wollen die Bayern bei Energie Cottbus sehen

Cottbus

Medienvertreter von Versammlung ausgeschlossen Warum die LR nicht über Energie Cottbus berichtet

Cottbus