Hunderte Kommentare, viele weinende Emojis und einige Daumen nach oben: Die Facebook-Diskussionen zum Aus von Claus-Dieter Wollitz beim FC Energie Cottbus überschlagen sich seit Freitagnachmittag. Wie der FCE überraschend mitteilte, wird der noch bis Sommer 2020 laufende Vertrag mit Claus-Dieter Wollitz zum 31. Dezember im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst.

Während Claus-Dieter Wollitz von einem „traurigen Freitag“ spricht, gibt es auch unter den Fans einen Grundtenor im sozialen Netzwerk Facebook: Für den Verein wird es ohne Wollitz nicht leichter. Aber es gibt auch zahlreiche andere kritische Stimmen. Wir haben eine Auswahl an Facebook-Kommentaren zusammengestellt, die uns auf unserem Kanal erreicht haben.

Facebook-Kommentare der Fans

@Kai Schulz: „Ich kann ihn gut verstehen. Wenn du keine Rückendeckung im Verein bekommst, obwohl du mit den geringen Mitteln einen herausragenden Job machst, dann ist es einfach Zeit zu gehen. Pele geht auch woanders seinen Weg. Vielleicht wird er da mehr gewürdigt.“

@Ti No: „Kein Verlust in meinen Augen. Der Abstieg letztes Jahr war auch unter Wollitz und zudem völlig unnötig. Meiner Meinung nach hätte man zum Saisonbeginn einen anderen hungrigen Trainer finden müssen.“

@Klaus Bürger:@Ti No, Dass Pele Wollitz zweimal, quasi aus dem Nichts, eine voll konkurrenzfähige Regionalligamannschaft geformt hat, ist dir scheinbar entgangen. Ihm mangelndem Hunger vorzuwerfen ist mega respektlos. Ihn bzw. seine Art kann man mögen oder auch nicht, aber solche Unterstellungen gehen gar nicht.“

@GüFra Grünwald: „Haben es die sogenannten Energie-Legenden endlich geschafft. Viel Erfolg Pele Wollitz in der Zukunft bei einem Verein, der professioneller geführt wird und der dich in Ruhe arbeiten lässt. Mit dem kleine Kader auf dem ersten Platz, Chappeau.“

@Markus Uschner: „Da hilft glaub ich nur noch eins: Energie Cottbus-Fans macht mobil und zwingt den Vorstand....... nur REDEN hilft bei eurem Problem glaub ich nicht...denn das ist schon die Härte. Er hat viel für euren Club getan, ihr steht auf Platz 1 und dieser inkompetente Vorstand fährt euren Club gegen die Wand...! In diesem Sinne: Pele Wollitz, dir Frohe Weihnachten und du kannst stolz auf dich sein und deine Leistung für diesen Club und die Region....!“

@Toni Tzschoppe: „Also für diesen Scheiß müsste man wirklich dem Verein den Rücken kehren. Leider hängt das Herz zu sehr dran. Ich erwarte auch Antworten was da jetzt plötzlich passiert ist. Die machen sich ja zum Obst mit so einer Stellungnahme. Ich kotz ab ey...“

@Andreas Joppe: „Wurde höchste Zeit für einen Wechsel. Möchte mich an dieser Stelle nicht über die Trainerqualitäten von Wollitz äußern, aber als Sportdirektor ist und war er eine Fehlbesetzung. Wenn nach der letzten Saison fast alle Spieler ablösefrei den Club verlassen können, hat der Sportdirektor versagt. Allein Streli Mamba hat jetzt einen Marktwert von 2 Millionen €...noch Fragen?“

Energie Cottbus Pele Wollitz in Cottbus – die besten Bilder

@Claudia Barthel: „Machen wir uns doch nichts vor, er hat einen neuen Verein gefunden und der Vertrag wird im Januar unterschrieben! Ein natürlich höher dotierter Vertrag als beim FCE...! Eine Mannschaft in der Saison im Stich zu lassen, ist sehr grenzwertig! Außerdem sind WIR der FCE und nicht der FC Wollitz!“

@Jörg Kanzog: „Claudia Barthel, der Wollitz hat sehr viel für den FCE getan und ja es ist nicht Okay in einer laufenden Saison das Handtuch zu werfen. Aber wenn man auf keinen gemeinsamen Nenner mehr kommt, ist dies für beide Seiten die bessere Lösung. Der Verein besteht weiter, doch in welcher Liga er spielen wird, zeigt sich am Saisonende.“

@Daniel Behm: „Es ging Pele nie ums Geld!!! Denn sonst wäre er nie Trainer bei ENERGIE geworden! Das sollte eigentlich jedem klar sein! Aber wenn er immer alles gibt und sich jeden Tag mit unfähigen Leuten im Verein rumärgern muss, die ihm nicht mal die nötigsten Voraussetzungen für die vor der Saison gesteckten Ziele erfüllen können, dann ist seine Reaktion jetzt nicht mehr verwunderlich! Von Anfang an wurden in dieser Saison keine ordentlichen Bedingungen geschaffen! Und das Pele mit einer halben Jugendmannschaft und sehr wenig Spielern jetzt als Tabellenerster den Verein verlässt, spricht für seine hervorragende Arbeit! Das hätte sicherlich kein anderer Trainer geschafft! Respekt vor seiner Leistung! Ansonsten kann man den Vorstand und seinen Präsidenten vergessen! Diese Leute haben es zu verantworten, wenn es jetzt bergab geht!!! Niemand anderes!!!“

Weitere Lesermeinungen

Auch via E-Mail haben uns die ersten Lesermeinungen erreicht:

Heiko Blüthgen schreibt: „Da sieht man wieder, dass nur Amateure im Verein unterwegs sind. Jetzt wird der Verein ganz zu Grunde gerichtet. Auf in die Insolvenz!! Danke, Pele.“

Hagen Ulbrich schreibt: „R.I.P. Energie Cottbus. Der einzige mit Sachverstand verlässt den Verein. Wo geht ein Trainer als Tabellenerster freiwillig??? Aufstieg erledigt. Bitte Insolvenz anmelden und bei null anfangen.“

Peter Böhmichen schreibt: „Schock für alle Anhänger von Energie, Schock für die Mannschaft, aber ein zu erwartender Schritt. Ich als Mitglied des Vereins mache Vorwürfe an die Vereinsführung, nicht alles unternommen zu haben, um Pele zu halten. Aber auch Vorwurf an Pele: Die Probleme, die er hatte, muss man als Angestellter intern besprechen und nicht auf Pressekonferenzen ansprechen. Hier wäre jeder Arbeitgeber sauer. Der jetzige Zeitpunkt der Trennung ist richtig, denn ein neuer Trainer muss den Aufbau der Mannschaft fortsetzen, neue Spieler verpflichten und wir als Anhänger müssen ihm den gleichen Respekt entgegenbringen wie Pele. Denn das Ziel bleibt das Gleiche: Aufstieg. Riesen Dank an Pele Wollitz für die letzten Jahre. Er wird immer in unseren Herzen bleiben.“

Was denken Sie zum Aus von Trainer Wollitz? Schreiben Sie uns Ihre Meinung an leserbriefe@lr-online.de. Alle Leserbriefe mit Angabe von Name, Vorname und Wohnort veröffentlichen wir gerne.

Umfrage: Wie geht es mit Energie weiter?

Seit Freitagnachmittag läuft auf LR Online eine Umfrage: Schafft Energie auch ohne Wollitz den Aufstieg? Die Ergebnisse sind eindeutig: 34 Prozent glauben trotz Wollitz-Aus an den Aufstieg in die Dritte Liga. 66 Prozent allerdings sagen: Ohne Wollitz wird es der FCE nicht schaffen. Insgesamt haben 1697 Teilnehmer abgestimmt (Stand: 21.12.19/17 Uhr).

OB Kelch bedauert die Entscheidung

Auch der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch hat sich klar zum den Geschehnissen geäußert. Er sagt: „Dem Verein fehlt nun das Gesicht.“ Kelch bedauert die Vertragsauflösung zwischen dem FC Energie und Trainer Claus-Dieter Wollitz. „Pele war ein Arbeiter für Verein, Stadt und Region. Er hat die Profi-Mannschaft mehrfach aus dem Nichts heraus aufgebaut und nach oben geführt. Der FCE braucht solche Typen, die brennen und sich reiben. Dem Verein fehlt nun das Gesicht. Es sollte nur niemand versuchen, in diese Fußstapfen zu treten. ,Pele‘ kann man nicht kopieren. Da muss ein neuer Trainer einen eigenen Weg und eine eigene Handschrift finden.“

Jugendleiter wird Cheftrainer

Energie Cottbus führt die Tabelle aktuell mit 42 Punkten an. Es folgen Lok Leipzig (40) und die VSG Altglienicke (39). Nach Vereinsangaben wird Jugendleiter Sebastian König interimsmäßig die Aufgaben des Cheftrainers übernehmen.

Für den 54-jährigen Wollitz endet damit die zweite Amtszeit in der Lausitz. Von 2009 bis 2011 stand Wollitz in der 2. Bundesliga an der Seitenlinie. Im April 2016 kehrte er in die Lausitz zurück. In seiner zweiten Amtszeit gelang Cottbus der Aufstieg in die 3. Liga, in der vergangenen Saison folgte aber der direkte Abstieg.