Freitagvormittag war es noch ein heißen Gerücht, nun ist es beschlossene Sache. Der FC Energie Cottbus verkündet auf seiner Vereinswebseite, dass Torhüter Jan Glinker den Platz an der Seite von Toni Stahl einnehmen wird. Der Keeper steht unter Vertrag. Energie hat damit die Lücke geschlossen, die durch den Vereinswechsel von Lennart Moser zu Cercle Brügge entstand. Freitag nahm er bereits an einem Probetraining im Lok-Stadion teil.

Die Gespräche mit Jan haben schnell gezeigt, dass die Vorstellungen beiderseitig gut zusammenpassen und er große Lust auf die Aufgabe verspürt“, heißt es von Torwarttrainer Anton Wittmann in der Mitteilung von Energie. „Jan soll zum einen natürlich sportlichen Druck als Konkurrent im Tor ausüben und zum anderen mit seiner jahrelangen Erfahrung im Profifußball die Entwicklung unserer Torhüter positiv begleiten.

Sebastian König, Sportlicher Leiter, ergänzt: „Die Erfahrung Jan Glinkers spricht für sich, zudem passt er charakterlich sehr gut zu uns. Diese Qualitäten möchten wir für unser junges Torwart-Team nutzen und sportlich für Belebung sorgen. Wir sind froh, dass wir mit Jan diese wichtige Personalie besetzen konnten“.

Der 36-jährige Torhüter bringt die Erfahrung aus insgesamt 87 Einsätzen in der 2. Bundesliga und 205 Spielen in den dritthöchsten deutschen Spielklassen mit. In seiner Laufbahn stand Jan Glinker zudem 64 Mal in der Regionalliga Nordost zwischen den Pfosten, davon 12 Mal in der aktuellen Spielzeit 2019/2020 im Tor des Ligakonkurrenten FSV Wacker Nordhausen.