Der FC Energie Cottbus prüft derzeit neue Modelle, um den Verein finanziell weiter zu entlasten. Das erklärte FCE-Präsident Matthias Auth am Mittwoch im Cottbuser Stadtparlament bei einer Aktuellen Stunde zur Sportstadt Cottbus. Demnach sind eine Stadionbetriebs GmbH oder Spielbetriebs GmbH in der Diskussion.

Dabei werde auch durchgespielt, was es bedeuten würde, wenn die erste Mannschaft in eine GmbH ausgegliedert wird. Dazu liefen derzeit Machbarkeitsstudien.

„Die Modelle werden aktuell bewertet“, erklärte Auth. „Wir werden heute keine Zahl nennen, das wäre unseriös. Wir müssen erst unsere Hausaufgaben machen und sagen, was das passende Modell für den Verein ist.“