Kurz vor Schluss hat Lennart Moser im Testspiel gegen Erzgebirge Aue seine beste Szene. Der 19-Jährige war nach einem Konter des Zweitligisten zur Stelle und verhinderte das vierte Gegentor. Dass der 1.96-Meter-Mann zuvor schon dreimal hinter sich greifen musste, war ihm nicht groß anzukreiden. Ein Kopfball genau ins Eck, ein abgefälschter Fernschuss und ein Schuss aus dem Strafraum-Getümmel – da hatte Moser nicht viel ausrichten können.

Derzeit ist der 19-Jährige der einzige einsatzfähige Keeper beim FCE. Tim Stawecki (18) fällt nach seinem Kreuzbandriss bis zum Jahresende aus, auch U19-Keeper Julian Simon ist verletzt. Dazu meldete sich Stammkeeper Avdo Spahic mit Rückenbeschwerden krank. Angesichts der Streitigkeiten um seinen Vertrag und eine darin enthaltene Klausel, worauf der Bosnier ein weiteres Jahr beim FCE bleiben muss, ist diese Krankmeldung wohl eine Verschärfung im Disput mit Spahic und dessen Beratern.

Wollitz hält Spahic die Tür beim FCE offen

Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz betonte am Samstag nach der Testspiel-Niederlage gegen Aue, dass er Spahic trotzdem weiter die Tür für eine Zukunft in Cottbus offen hält. Er sagte: „Ich glaube dass Avdo ein herzensguter Mensch ist, den wir sehr schätzen und sehr mögen. Er ist in einer kleinen persönlichen Krise, weil er glaubt, jetzt wechseln zu müssen.“

Wollitz glaubt, dass Spahic nicht gut beraten wird und erläutert: „Entweder es muss ein neuer Torhüter kommen, oder Avdo sagt: ,Ich kann 34 Spiele spielen, weiterhin Stabilität gewinnen und Erfahrung sammeln.‘ Aber das liegt nicht in unserer Hand und ich glaube, auch nicht in Avdos Hand.“

Avdo Spahic wird weiterhin als Neuzugang beim 1. FC Kaiserslautern gehandelt, wo er zweiter Mann hinter Stammkeeper Lennart Grill werden soll. Laut „Rheinpfalz“ soll Spahic „möglichst bald kommen“. Die Einigung des FCK mit Energie Cottbus stehe aber weiter aus, vermeldet die Zeitung weiter.

Moser hat indes von Union Berlin vorerst eine Gastspielgenehmigung beim FCE bis zum 2. Juli bekommen. Wollitz erklärte: „Wir versuchen, ihn auszuleihen - das würden wir gern machen. Er hat die Größe, das Potenzial und auch die Ruhe, die Bälle hinten raus zu spielen.“

Ob er an diesem Mittwoch im Testspiel beim SV Großräschen (18.30 Uhr) tatsächlich dabei ist, muss sich allerdings erst noch entscheiden.

Bildergalerie Auf diese Spieler setzt der FCE bei der „Mission Wiederaufstieg“

„Mission Wiederaufstieg“ – Spieler, Kader und Abgänge FC Energie: Neuaufbau mit vielen Neuzugängen

Cottbus