Energie-Aufstieg 2000 So sieht die Aufstiegs-Elf von Energie Cottbus heute aus

Tomislav Piplica (51 Jahre): Der einstige Publikumsliebling ist nach Trainerstationen in Eilenburg, Torgau und Nordhausen seit Februar bei Carl Zeiss Jena als Co-Trainer der U17 angestellt.
Tomislav Piplica (51 Jahre): Der einstige Publikumsliebling ist nach Trainerstationen in Eilenburg, Torgau und Nordhausen seit Februar bei Carl Zeiss Jena als Co-Trainer der U17 angestellt.
© Foto: LR
Christian Beeck (48): Der frühere Abwehrspieler und spätere Sportdirektor von Energie ist Gesellschafter der EW Energy World GmbH mit Niederlassung in Schöneiche. Beeck ist Chef von 100 Mitarbeitern.
Christian Beeck (48): Der frühere Abwehrspieler und spätere Sportdirektor von Energie ist Gesellschafter der EW Energy World GmbH mit Niederlassung in Schöneiche. Beeck ist Chef von 100 Mitarbeitern.
© Foto: LR
Detlef Irrgang (53): Der FCE-„Fußballgott“ lebt weiter in Cottbus und hat bis März in einem Fitness-Studio gearbeitet. Als treibende Kraft der Traditionsmannschaft Lausitzer Legenden hält Irrgang den Kontakt zu den ehemaligen Mitspielern.
Detlef Irrgang (53): Der FCE-„Fußballgott“ lebt weiter in Cottbus und hat bis März in einem Fitness-Studio gearbeitet. Als treibende Kraft der Traditionsmannschaft Lausitzer Legenden hält Irrgang den Kontakt zu den ehemaligen Mitspielern.
© Foto: LR
Rudi Vata (51): Der Albaner ist als Spielerberater in Schottland tätig. Sein Sohn Rocco Vata spielt in der U17 von Celtic Glasgow. Zudem ist Rudi Vata seit Ende 2019 auch bei Royal Ecxel Mouscron in Belgien als Sportberater angestellt.
Rudi Vata (51): Der Albaner ist als Spielerberater in Schottland tätig. Sein Sohn Rocco Vata spielt in der U17 von Celtic Glasgow. Zudem ist Rudi Vata seit Ende 2019 auch bei Royal Ecxel Mouscron in Belgien als Sportberater angestellt.
© Foto: LR
Rayk Schröder (45): Er wohnt mit Freundin Jasmin und Hund Paula in der Nähe von Rostock. Er arbeitet bei der Solarfirma HK Solartec GmbH. Zwischenzeitlich war Schröder auch mal Inhaber einer Bar in Potsdam gewesen.
Rayk Schröder (45): Er wohnt mit Freundin Jasmin und Hund Paula in der Nähe von Rostock. Er arbeitet bei der Solarfirma HK Solartec GmbH. Zwischenzeitlich war Schröder auch mal Inhaber einer Bar in Potsdam gewesen.
© Foto: LR
Olaf Renn (50): Der 2:0-Sieg gegen Köln war sein letztes Spiel für Energie Cottbus. Danach kehrte Renn in seine Heimat nach Chemnitz zurück. Seit 2012 ist der einstige Mittelfeldspieler dort beim Chemnitzer FC als Physiotherapeut angestellt.
Olaf Renn (50): Der 2:0-Sieg gegen Köln war sein letztes Spiel für Energie Cottbus. Danach kehrte Renn in seine Heimat nach Chemnitz zurück. Seit 2012 ist der einstige Mittelfeldspieler dort beim Chemnitzer FC als Physiotherapeut angestellt.
© Foto: LR
Moussa Latoundji (41): Bereits mit 26 Jahren hatte der Edel-Techniker seine Karriere nach zahlreichen Verletzungen als Sportinvalide beenden müssen Latoundji ist inzwischen Co-Trainer der Nationalmannschaft seines Heimatlandes Benin.
Moussa Latoundji (41): Bereits mit 26 Jahren hatte der Edel-Techniker seine Karriere nach zahlreichen Verletzungen als Sportinvalide beenden müssen Latoundji ist inzwischen Co-Trainer der Nationalmannschaft seines Heimatlandes Benin.
© Foto: LR
Jonny Rödlund (48): Der Schwede wechselte nach seiner Cottbuser Zeit nach Peking. In der schwedischen Heimat arbeitete Rödlund später als Trainer. Er ist zudem Bundesliga-Experte für eine TV-Anstalt. Sein Sohn Hugo (18) spielt bei einem Zweitligisten.
Jonny Rödlund (48): Der Schwede wechselte nach seiner Cottbuser Zeit nach Peking. In der schwedischen Heimat arbeitete Rödlund später als Trainer. Er ist zudem Bundesliga-Experte für eine TV-Anstalt. Sein Sohn Hugo (18) spielt bei einem Zweitligisten.
© Foto: LR
Vasile Miriuta (51): Der einstige FCE-Spielmacher und spätere Cheftrainer hat im Januar den rumänischen Erstligisten FC Hermannstadt übernommen. Miriuta lebt mit Frau Nicoleta und Tochter Chiara (12) in Budapest. Sohn Marko (27) ist Spielerberater.
Vasile Miriuta (51): Der einstige FCE-Spielmacher und spätere Cheftrainer hat im Januar den rumänischen Erstligisten FC Hermannstadt übernommen. Miriuta lebt mit Frau Nicoleta und Tochter Chiara (12) in Budapest. Sohn Marko (27) ist Spielerberater.
© Foto: LR
Franklin Bittencourt (51): Der Brasilianer lebt inzwischen in Köln. Dort arbeitet der Ex-Profi als Scout für eine Spielerberater-­Firma. Außerdem gehört er zum Trainerstab des Kreisligisten DJK Novesia Neuss.
Franklin Bittencourt (51): Der Brasilianer lebt inzwischen in Köln. Dort arbeitet der Ex-Profi als Scout für eine Spielerberater-­Firma. Außerdem gehört er zum Trainerstab des Kreisligisten DJK Novesia Neuss.
© Foto: LR
Antun Labak (49): Der frühere „Pistolero“ ist als Trainer in der 3. Liga Kroatiens tätig. Außerdem betreibt er ein Autohaus mit Gebrauchtwagen. Mit seiner Frau Marija ist er seit 25 Jahren verheiratet. Die beiden haben fünf Kinder.
Antun Labak (49): Der frühere „Pistolero“ ist als Trainer in der 3. Liga Kroatiens tätig. Außerdem betreibt er ein Autohaus mit Gebrauchtwagen. Mit seiner Frau Marija ist er seit 25 Jahren verheiratet. Die beiden haben fünf Kinder.
© Foto: LR
Cottbus / 26. Mai 2020, 16:56 Uhr
Dieser 2:0-Sieg gegen den 1. FC Köln im entscheidenden Spiel am 26. Mai 2000 brachte Energie Cottbus endgültig in die Bundesliga. Mit Unterstützung von FCE-Chronist René Stiller (www.fcenergie-museum.de) hat die Rundschau die Spuren der Aufstiegshelden verfolgt. Die ­führen bis nach Schottland, Kroatien oder gar nach Afrika. Das machen die Spieler der Startelf aus dem Köln-Spiel heute.
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.