Energie Cottbus gegen den Tabellenletzten. Das letzte Spiel dieser Konstellation gab es am 23. August gegen Auerbach. Es war nicht nur das Spiel mit der letzten Niederlage für Energie – sondern auch der Abend, an dem erste „Wollitz Raus“-Rufe durch das Stadion krakeelt wurden. Insofern ist es fast schon Timing, dass Ibrahim Hajtic nun vor dem nächsten Duell mit einem Schlusslicht seinem Trainer demonstrativ den Rücken stärkt: „Wenn die Mannschaft den Aufstieg schaffen kann, dann nur mit Pele Wollitz“, sagt Hajtic. „Es ist so schwer für einen Trainer, mit einer neuen Mannschaft jetzt schon so zu konstant zu sein. Die Leute, die ‚Wollitz Raus‘ gerufen haben, haben keine Ahnung.“ Ein bemerkenswertes Statement. Und man möchte kaum widersprechen. Dass der Verein nach zwei Abstiegen binnen drei Jahren sofort wieder ein Team mit so viel Zukunft beisammen hat, hat vor allem mit einer Person zu tun: Claus-Dieter Wollitz.

Das Video zum Hajtic-Interview
gibt es auf lr-online.de