Wie passend: Der neue ARD-Tatort, der derzeit in der Krimistadt Münster gedreht wird, heißt „Spieglein, Spieglein“. Und mit Preußen Münster und Energie Cottbus treffen am Freitag zwei Teams aufeinander, die sich fast spiegelbildlich mit den gleichen Problemen rumschlagen müssen. Das Flutlichtspiel im Preußenstadion dürfte ein echter Krimi werden, weil beide Teams dringend ein Erfolgserlebnis benötigen, um ihre Negativserien zu beenden. Tatort-Kommissar Frank Thiel und Rechtsmediziner Karl-Friedrich
Boerne müssen derweil eine Mordserie beenden. Für das beliebte Ermittlerduo gilt dabei das gleiche wie für Energie Cottbus: Locker bleiben, bloß nicht verkrampfen! Vor Sonntagabend, 21.45 Uhr, muss der Mörder nicht gefasst und vor dem 38. Spieltag der 3. Liga der Klassenerhalt nicht geschafft sein. Entscheidend ist aktuell nur: Man muss nach seinem Tagwerk zufrieden in den Spiegel schauen können.